Seven Ventures verkauft Portfolio :
ProSiebenSat.1 macht Kasse mit Media-for-Equity

ProSiebenSat.1 verkauft über Jahre gepushte Media-for-Equity-Beteiligungen an den US-Fonds Lexington Partners. Mit sehr hoher Rendite. 

Text: Petra Schwegler

ProSiebenSat.1 verkauft Media-for-Equity-Beteiligungen mit dickem Gewinn an den US-Fonds Lexington Partners.
ProSiebenSat.1 verkauft Media-for-Equity-Beteiligungen mit dickem Gewinn an den US-Fonds Lexington Partners.

Jahrelang hat sich ProSiebenSat.1 im Rahmen eines Media-for-Equity-Programms an interessanten Startups beteiligt, diese beim eigenen Finanzinvestor Seven Ventures gebündelt und mit Mediamacht in den eigenen Sendern beworben. Jetzt versilbert die Medien-AG diesen Schatz: Seven Ventures  hat einen Großteil des Media-for-Equity-Portfolios an den US-amerikanischen Private-Equity-Fonds Lexington Partners verkauft. Das teilen die Münchner am Mittwoch mit.

Die Details der Transaktion: Bis zu 16 Minderheitsbeteiligungen werden von Seven Ventures und anderen Konzerngesellschaften an den neu gegründeten Fonds Crosslantic Capital übertragen, geleitet von Sascha van Holt, der bisher als Geschäftsführer die Beteiligungen der Seven Ventures verantwortete.

Lexington erwirbt an diesem Fonds die Mehrheit, während Seven Ventures als strategischer Medienpartner mit einem Minderheitsanteil von rund 24,5 Prozent beteiligt bleibt. Welche Beteiligungen im Paket enthalten sind – darüber schweigt sich die AG aus.

Was ProSiebenSat.1 damit einnimmt

ProSiebenSat.1 macht kräftig Kasse: Der erzielte Verkaufserlös liege im mittleren zweistelligen Millionen Euro-Bereich, heißt es. "Bezogen auf die getätigten Media- und Barinvestitionen konnte die ProSiebenSat.1 Group den Wert verdoppeln und einen IRR von rund 30 Prozent erzielen", teilt das Dax-Unternehmen weiter mit. Oder wie es Sabine Eckhardt, bei ProSiebenSat.1 seit Jahresbeginn Chief Commercial Officer und Vorstandsmitglied, formuliert: "Wir haben die eingesetzten Media- und Barinvestitionen im Wert verdoppelt und den Marktwert der Seven-Ventures-Beteiligungen durch TV-Werbung auf unseren Sendern signifikant gesteigert - zum beidseitigen Vorteil."

ProSiebenSat.1 wird weiter vom Fonds profitieren, zumal Crosslantic auch Folge- und Neuinvestitionen in "vielversprechende Digitalunternehmen" tätigen soll.

Seven Ventures indes wird das Media-for-Equity- und Media-for-Revenue-Geschäft auch weiterhin vorantreiben. Geführt wird das Unternehmen dabei von Florian Pauthner (CEO) und Stefan Beitz (CFO). Pauthner ist bereits seit Januar 2015 in der Geschäftsführung, Beitz stieß zum Jahresbeginn 2017 dazu.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.