Der neu berufene Vorstand für New Media und Diversifikation, Christian Wegner, will aber auch neue eigene Unternehmungen gründen. Bis zu einer Milliarde Euro an Brutto-Werbeleistung kann Wegner in diesem Bereich jährlich investieren. Die vierte Säule des Wachstums soll mit dem Vertrieb von Programminhalten erreicht werden (100 Millionen Euro). Hier sollen die Umsätze ebenfalls um rund 20 Prozent zulegen. Der Bereich setzt sich aus Erlösen wie den Anteilen aus HD-TV-Premiumangeboten von Kabelnetzfirmen und Satellitenanbieter Astra sowie dem eigenen Video-on-Demand-Angebot Maxdome (Umsatz 2010: 21 Millionen Euro) zusammen. Wichtig ist auch der Ausbau des Produktionsbereichs und des Programmvertriebs; aktuell ist auf der Mipcom in Cannes bekannt geworden, dass der TV-Konzern mit dem schnellen Ausbau der Produktionsfirma Red Arrow unabhängiger vom Fernsehwerbemarkt werden will.

2010 betrug der Umsatz des Konzerns 3,0 Milliarden Euro, ein Plus von 8,7 Prozent. Das deutsche Free-TV-Segment legte 9,7 Prozent auf 1,863 Millionen Euro zu.

lp/ps


Autor:

Leif Pellikan
Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach.