Darüber hinaus wird das eigene Programm auf RTL.de weiterhin angesteuert: mit "aufmerksamkeitsstark" platzierten Formatmarken. Über die RTL-Senderwelt hinaus gibt's Rubriken wie News, Unterhaltung oder auch Sport. Im Ratgeber-Bereich sollen den Usern Servicethemen geboten werden, "die genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind".

Was RTL.de technisch zu bieten hat

Damit es auch mit der großen Reichweite klappt, passt sich RTL.de automatisch allen Endgeräten an. Die Seite sei "konsequent für die mobile Nutzung optimiert", heißt es. Für die technische Umsetzung setzt die Mediengruppe nach eigenen Angaben auf Arc Publishing der Washington Post, "eines der modernsten Redaktionssysteme".

Über sein jüngstes Baby sagt Jan Wachtel, Chief Digital Content Officer der Mediengruppe RTL Deutschland und Geschäftsführer RTL Interactive: "Unser General-Interest-Angebot RTL.de ist neben unserem Streaming-Dienst  TV Now ein neues zentrales Element im Digital-Portfolio der Mediengruppe RTL. Unser Ziel ist es, mit RTL.de die Menschen in Deutschland immer erstklassig und täglich besser zu unterhalten, zu informieren und zu bewegen."

Die Gruppe habe die besten Voraussetzungen dafür, "denn mit über 700 Journalisten verfügt die Mediengruppe RTL dabei über eine der größten Redaktionen in Deutschland".

Was die große Gruppe im Netz so plant

Erst vor einer Woche ist TV Now neu gestartet und als Streamingportal im Markt platziert worden. Auf lange Sicht will die Mutter RTL Group ein großes europaweites Streamingportal aufbauen und hierfür auch die Inhalte-Säule der Familie näher heranrücken.

Diesem Ziel kommt das Unternehmen nun einen Schritt näher: Ebenfalls am Mittwoch verkündet die RTL Group, dass das Multi-Plattform-Netzwerk (MPN) Divimove und UFA X zum 1. Januar zusammengeführt werden. Es soll ein "integriertes Powerhouse für die Produktion, Aggregation und Monetarisierung von kurzformatigen Videoinhalten in Europa" entstehen -  mit Tobias Schiwek, derzeit Co-Managing Director von UFA X und Chief Digital Officer UFA, auch als CEO von Divimove.

RTL-Group-CEO Bert Habets erklärt: "Als Teil unserer Strategie 'Total Video 2.0' werden wir unsere MPN-Geschäfte StyleHaul, Divimove und United Screens bündeln und zu einer profitablen und weltweit agierenden Onlinevideo-Gruppe ausbauen. Die neue Gruppe wird unter der Führung von Sean Atkins international ein junges Publikum mit kurzen, attraktiven Inhalten erreichen und unterhalten."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.