In den letzten 70 Jahren war es uns Marketern und Werbern egal. Denn immerhin: es hat sich wohl gerechnet. Aber genau hier liegt das Problem: es rechnet sich immer weniger. Nicht nur die Bannerwerbung, sondern die Werbung insgesamt, steckt in der Wirkungskrise.

Wenn man sich ernsthaft mit den Ursachen beschäftigt, wird man feststellen, dass es weniger mit der Wahl der Mediakanäle zu tun hat. Sondern viel mehr mit einer grundlegenden Veränderung der Käufer und der Art, wie heute Kaufentscheidungen getroffen werden. Was der Rick Lavine schon 1999 in seinem Cluetrain Manifest voraussagte, ist heute längst Realität. Das Cluetrain Manifest beschrieb schon damals, welch wachsenden Einfluss die neuen Technologien auf die Kommunikation haben würden und wie dadurch die Macht des konventionellen Marketings schwindet. Das Manifest skizziert das Ende der einseitigen Kommunikation, denn die Märkte der Zukunft basieren auf den Beziehungen der Menschen untereinander und auf den Beziehungen der Unternehmen zu den Menschen.

Und diese Beziehung ist auf Augenhöhe oder sie existiert gar nicht. Denn Kunden von heute sind es satt, als Zielgruppe befeuert zu werden. Ganz egal ob above-, below- oder on-the-line. Nicht die Medien, sondern die Haltung gegenüber den Kunden, die darin zum Ausdruck kommt, ist das Problem. Kunden wollen selbst entscheiden ob, wann und wie sie mit Unternehmen in Kontakt treten. Und sie haben dafür alle Möglichkeiten in ihrer Hand. Und zwar in der, die die Maus hält.

Lieber Thomas Koch, verzeihen Sie mir den offenen Widerspruch. aber Marketing sollte – so haben wir es alle einmal gelernt – die Bedürfnisse des Kunden in den Mittelpunkt stellen. Ich finde, die Lage in der sich die Werbebranche gerade befindet, wäre ein geeigneter Anlass, inne zu halten und endlich mal damit anzufangen. Zu Beispiel mit Inhalten, die die Kunden wirklich interessieren, statt mit der endlosen Wiederholung der immer gleichen Werbeklischees.

Mit kollegialem Gruß

Jan Steinbach

www.xengoo.biz

* Jan Steinbach ist Managing Partner von Xengoo Consulting in Düsseldorf. Er war Mitgründer der Digital- und Dialogagentur OneCicle, die er 2006 in den Havas Konzern einbrachte. Bis August 2013 war er CEO von Havas Worldwide Düsseldorf, der Leadagentur von SAP.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.