Relaunch des Vermarktungsevents :
Screenforce Days: So setzt sich TV in Szene

2 Tage Gattungsevent der TV-Vermarkter: Das Update Screenforce Days erinnert an die frühere Telemesse. Wie sich die Fernsehbranche im Juni präsentiert.

Text: Petra Schwegler

Die Screenforce Days informieren Werbungtreibende am 21. und 22. Juni im Kölner Coloneum über TV-Programm und Bewegtbild.
Die Screenforce Days informieren Werbungtreibende am 21. und 22. Juni im Kölner Coloneum über TV-Programm und Bewegtbild.

Was sich die Gattungsinitiative Screenforce rund um den Relaunch ihres großen Jahresevents ausgedacht hat, kann am besten so zusammengefasst werden: 12 Vermarkter, 9 Programm-Screenings, über 40 Sender, 8 Top-Speaker beim Kongress und ein neuer Veranstaltungsort im Herzen der TV-Industrie - die MMC Studios im Coloneum in Köln-Ossendorf. Motto des zentralen Vermarktungsevents für Fernsehen und Bewegtbild: "Das Beste aus zwei Welten an zwei Tagen."

Am 21. und 22. Juni treten die TV-Vermarkter in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Köln mit neuem Konzept an. Nach Jahren der Zurückhaltung und einem kongresslastigen Ein-Tages-Programm rückt Screenforce das TV- und Bewegtbildangebot selbst wieder in den Vordergrund. Individuelle Programm-Screenings über die 2 Tage hinweg ergänzen den Kongress. Aus dem Screenforce Day der Vorjahre werden die Screenforce Days 2017 – inklusive Ähnlichkeiten zur einstigen Telemesse, die früher ebenfalls im Coloneum gastierte.

Durch diese Pforte sollen die Besucher Ende Juni schreiten:

Durch diesen Eingang werden Ende Juni 2000 SFD-Besucher schreiten.

Auch wenn mit den wiederbelebten Screenings der Sender und ihrer Vermarkter erneut die Programm-Highlights der kommenden TV-Saison im Mittelpunkt stehen werden: Die Rückkehr an den Schauplatz der früheren Telemesse soll definitiv keine Rückkehr zum früheren Spektakel sein. Es wurde 2004 aufgrund des ausufernden Konzepts und der zu hohen Kosten auf Eis gelegt.

Screenforce-Geschäftsführer Martin Krapf begründet das Update des Gattungsevents so: "Mit den neu gestalteten Screenforce Days folgen wir auch dem Wunsch unserer Werbekunden nach einem zentralen Vermarktungsevent mit integrierten Programm-Screenings. Jetzt haben die Kunden die einzigartige Möglichkeit, sich konzentriert an zwei Tagen über alle neuen Programme und die Strategien der TV-Vermarkter zu informieren." Für die Gattungsinitiative die Chance, TV als den viel zitierten "Leuchtturm" im Bewegtbildkosmos zu inszenieren.

Was die Screenforce Days anders machen

Bei den Screenforce Days werden nun Programmtrailer inklusive der jeweiligen Bewegtbild- und Vermarktungsstrategien über alle Plattformen hinweg präsentiert. Auf 2600 Quadratmetern - und damit im größten der MMC-Studios - werden die Vermarkter nacheinander und auf zwei Tage verteilt ihre neun Programm-Screenings abhalten. Auf Fairness unter den Anbietern wird geachtet: gleiches Studio, gleiche Bühne, gleiche technische Voraussetzungen samt Großleinwand für alle Vermarkter und eine überschneidungsfreie Präsentation.

Beim Kongress geht es zwischendurch um übergeordnete Themen wie Markenführung, Werbewirkung und Bewegtbild. Zudem führt ein "Technik Lab" mit Präsentationen und Insights zu neuen Technologien wie Virtual Reality, Addressable TV und 360-Grad-Videos die rund 2000 erwarteten Teilnehmer aus Unternehmen und Agenturen in die Zukunft des Werbemediums Fernsehen. Als "Zuckerl" werden die Gäste am Abend von Tag 1 zum Get Together gebeten. Bei der anschließenden Screenforce Party könnten dem Vernehmen nach Die Fantastischen Vier auftreten …

Zur Programmübersicht und zu weiteren Infos rund um die "SFDs 2017" geht es hier entlang.

Der Veranstalter des neuen Media-Events ist der aus den Vorjahren - die Screenforce Gattungsmarketing GmbH. Hinter der GmbH stehen SevenOne Media, IP Deutschland, El Cartel Media, ARD-Werbung Sales & Services, Discovery Networks Deutschland, Sport1 Media, Visoon Video Impact, Sky Media, Disneymedia+, Servus TV, Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT) für Österreich und die AG Fernsehwerbung Schweiz (AGFS). Die 12 Partner repräsentieren nach eigenen Angaben gemeinsam 95 Prozent des TV-Werbemarktes in den deutschsprachigen Ländern.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.