Addressable TV mit Kuemmerling :
SevenOne setzt erstmals Retargeting fürs TV um

Werbe-Premiere mit Kuemmerling: SevenOne Media setzt das aus dem Netz bekannte Retargeting mit Hilfe von Addressable TV im Fernsehen ein. 

Text: Petra Schwegler

Bei Frank Rosin auf Kabel eins wird mit Kuemmerling (sehr unterschiedlich) angestoßen.
Bei Frank Rosin auf Kabel eins wird mit Kuemmerling (sehr unterschiedlich) angestoßen.

Mit Addressable TV holt SevenOne Media eine weitere Mechanik aus der Online-Welt ins Fernsehen: Der ProSiebenSat.1-Vermarkter setzt erstmals für die Henkell & Co.-Gruppe Retargeting auf dem großen Bildschirm um.

Im Rahmen einer kombinierten Kampagne mit "On Set Commercial" und "SwitchIn XXL" für die Marke Kuemmerling sorgt der zielgerichtete Einsatz der TV-Reklame dafür, dass unterschiedliche Motive etwa bei Erst- oder Zweitkontakt ausgespielt werden.

Das Procedere: Startpunkt der Kampagne von Kuemmerling ist kein klassischer Spot im TV gewesen, sondern das On Set Commercial im Rahmen des ProSieben-Formates "Circus HalliGalli". Joko & Klaas präsentierten dabei bereits zum dritten Mal - anstelle eines klassischen Werbebreaks - auf ihre Art und Weise die Produkte, inklusive des Kräuterlikörs Kuemmerling. Gekrönt mit Hüten in den Markenfarben ...

Bei Joko & Klaas stieg Kuemmerling in die Kampagne ein.

Bei Joko & Klaas stieg Kuemmerling in die Kampagne ein.

Im Rahmen der folgenden Addressable-TV-Kampagne wird nun – wie Nutzer es aus dem Online-Bereich kennen – per Cookie in den Smart-TV-Haushalten registriert, ob Spot oder Werbemittel auf dem  Fernsehgerät bereits angezeigt wurden.

In Abhängigkeit davon erfolgt dann die Ausspielung des SwitchIn-Formats: entweder mit einer Erstansprache – und entsprechend zusätzlicher Reichweite zum TV-Spot – oder mit einem Reminder. "So ist im Zusammenspiel der klassischen TV-Kampagne mit den Addressable-TV-Motiven echtes Storytelling möglich", heißt es aus München. Das SwitchIn XXL Motiv läuft dabei in den Abendstunden und großflächig in zahlreichen Programmumfeldern der Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe.

Was der Werbekunde zu Retargeting im TV sagt

Warum Live-Commercial plus Retargeting und damit gleich zwei neue Werbemöglichkeiten auf einen Schlag? Torben Jansen, Head of Marketing bei Henkell & Co, erklärt die Wahl so: "Mit der Verbindung der hohen TV-Reichweite von Circus HalliGalli und den Möglichkeiten der mehrstufigen Ansprache bei Addressable TV erreichen wir unsere Zielgruppe optimal."

Bald ist vielleicht noch mehr möglich, betont doch SevenOne-Media Chef Thomas Wagner: "Es ist unser Anspruch, die Möglichkeiten von Addressable TV stetig weiterzuentwickeln und unsere führende Position bei diesem innovativen Thema auszubauen."

Angst vor wochenlanger Bombardierung mit Angeboten für Beach-Mode nach dem Klick mit dem roten Button bei einer Werbung für Badehosen? Das im Netz so gefürchtete Phänomen soll im TV vermieden, Retargeting im Addressable TV vom Münchner Vermarkter sehr dosiert eingesetzt werden.

Aber vielleicht nutzen Werbekunden auch lieber andere Möglichkeiten? Neben dem neuen Retargeting ist bei Addressable TV die Aussteuerung nach AGF-Daten, Geo-Targeting, z.B. nach Städten sowie Wettertargeting möglich. Derzeit können über über Hbb TV rund 10 Millionen Haushalte mit über 26 Millionen Menschen erreicht werden. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.