Auch beim Umsatz, der um sieben Prozent auf 4,1 Milliarden Euro zulegte, konnten die Münchener ihre Prognose erfüllen. Sie verkünden nun, bevor Conrad Albert als Interims-CEO und ab Juni Max Conze als neuer AG-Lenker übernehmen, ein neues "Rekordjahr". Dank der Sparte, in die die General Atlantic einsteigt: "Der wichtigste Wachstumstreiber für die ProSiebenSat.1-Gruppe war auch 2017 das Segment Digital Ventures & Commerce. Hier erhöhte ProSiebenSat.1 den Außenumsatz um 30 Prozent auf 996 Millionen Euro, wobei besonders die Online-Plattformen Verivox, Amorelie und Flaconi zum organischen Wachstum beitrugen", heißt es zur Bilanz. 

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg zudem um drei Prozent auf 1,05 Milliarden Euro. Für das aktuelle Geschäftsjahr hat sich das Management rund um den neu ernannten Konzernchef Conze ein weiteres Umsatzplus sowie eine Ebitda-Marge im mittleren 20-Prozentbereich vorgenommen.

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.