Employer-Branding :
So wirbt ProSiebenSat.1 um Mitarbeiter für Digitalbereich

Medienunternehmen ProSiebenSat.1 startet eine breite Employer-Branding-Kampagne. Gesucht werden Mitarbeiter für das wachsende Digitalgeschäft.

Text: Katrin Otto

- keine Kommentare

ProSiebenSat.1-Mitarbeiter sind Botschafter der neuen Employer-Branding-Kampagne
ProSiebenSat.1-Mitarbeiter sind Botschafter der neuen Employer-Branding-Kampagne

Unter dem Slogan „Claim new Grounds“ sucht ProSiebenSat.1 neue Mitarbeiter für den Digitalbereich. Botschafter sind Mitarbeiter des Senders, die von ihrem Arbeitsfeld erzählen. Gleichnamige Employer-Branding-Kampagne startet am 26. Juni und soll den gesamten Juli laufen.

Das Kreativkonzept stammt von der Münchner Agentur hw.design. Mit „Claim new Grounds“ will  der Medienkonzern sein digitales Portfolio bekannter machen und sich neben Wettbewerbern wie Amazon und Zalando positionieren. Denn Nachfrage nach digitalen Mitarbeitern für die Geschäftsbereiche Digital Entertainment  und Digital Ventures & Commerce besteht. Vom Berufsanfänger bis zum alten Hasen. Nur haben die bisher ProSiebenSat.1 nicht unbedingt auf dem Radar.

Bei vielen potenziellen Bewerbern wie Investmentmanagern und IT-Experten sei es noch oft so, dass sie ProSiebenSat.1 bislang noch nicht sofort als Arbeitgeber auf dem Schirm hätten, sagt Yvonne Riedel, Head of Employer Branding ProSiebenSat.1. Mit der neuen Kampagne soll sich das ändern. Deshalb der Titel „Claim new Grounds“ - neue Felder erschließen. Ziel der Kampagne sei es, Bewerber verstärkt auf das ProSiebenSat.1-Digital- bzw. Commerce-Geschäft aufmerksam zu machen, da das Unternehmen von vielen vor allem noch als TV-Konzern wahrgenommen werde.

Digitalen Geschäftsbereiche sind die stärksten Wachstumstreiber im Konzern

Dabei wächst der Konzern vor allem digital. Bis 2018 sollen mehr als 50 Prozent der Umsätze aus Geschäftsbereichen außerhalb der klassischen TV-Werbung kommen. Im vergangenen Jahr waren es bereits fast 50 Prozent. Bis 2018 rechnet das Unternehmen mit 1,7 Milliarden Euro Umsatz aus dem Digitalgeschäft. Insgesamt strebt das Unternehmen 2018  einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro an.

Erstmals seien für eine Employer Branding-Kampagne so viele interne Abteilungen an einen Tisch gebracht worden, so Riedel. Die Videoproduktion kam aus dem eigenen Haus und von der Tochter 7Stories. Studio 71 hat die Youtube-Kampagne produziert. Das Social-Media-Team des Senders kümmerte sich um die Social Media-Kampagne auf Facebook, Xing und Linkedin. Die Mediaagentur Grapevine Marketing aus München hat die Online-Kampagne auf Mobile und Display gesteuert, u.a. auf Gründerszene.de. Dazu kommt eine Adressable-TV-Kampagne auf den eigenen Sendern. Und begleitend eine interne Kampagne im Sender auf Screens und Plakaten.

2016 hat der Konzern 1200 Mitarbeiter neu eingestellt – teils auch durch die Übernahme von Personal aus aufgekauften Unternehmen. Rund 41 000 Bewerbungen gingen bei dem durchschnittlich 6000 Mitarbeiter starken Unternehmen ein. Bereits 2011 haben die Münchner mit „Fascinating People“ eine erste Employer-Branding-Kampagne an den Start gebracht. 


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit