An der Studie nahmen 146 College-Studenten teil, denen unter anderem eine Vielzahl von Nachrichten-Clips präsentiert wurden. Sie sollten zudem Angaben über ihr politisches Interesse machen und dann auswählen, welche Videos für sie am ansprechendsten wirkten. Es zeigte sich, dass die Probanden, die das geringste Interesse an Politik angegeben hatten, öfter als die anderen Teilnehmer satirische Clips als ihre Favoriten auswählten.

Interessant: Generell ist das Vertrauen in deutsche Medien seit 2008 deutlich gestiegen. Das berichten zeitgleich Kommunikationsforscher der Universität Mainz mit Bezug auf eigene Umfragen in der Wochenzeitung "Die Zeit". Wenn es um wichtige Fragen gehe, finden heute 40 Prozent der Deutschen, man könne den Medien eher oder voll und ganz vertrauen. 2008 waren es nur 29 Prozent. Im gleichen Zeitraum wuchs allerdings auch jene Bevölkerungsgruppe, die das Vertrauen in die Medien verloren hat, von 9 auf 24 Prozent. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.