Gaming :
Sport 1 plant E-Sports-Kanal

Die Geschäfte rund ums Gaming boomen. Deshalb plant Sport 1 nun einen eigenen Sender für E-Sports.

Text: Thomas Nötting

E-Sports ist bereits jetzt ein wichtiges Thema bei Sport 1.
E-Sports ist bereits jetzt ein wichtiges Thema bei Sport 1.

Der Sportsender Sport 1 plant einen eigenen Sender für E-Sports. Dies berichtet der Branchendienst DWDL. Ein Sprecher bestätigt die grundsätzlichen Planungen sowie Gespräche mit Partnern. Wann der Kanal auf Sendung gehen wird und in welcher Form – als Bezahlsender oder frei empfangbar – lässt Sport 1 allerdings offen.

Fest steht: das Thema hat Potenzial. Der Markt für E-Sports wächst. Laut einer Untersuchung des Wirtschaftsberaters PwC setzt die Branche in Deutschland im vergangenen Jahr 51 Mio. Euro um. Bis 2022 sollen sich die Erlöse auf knapp 129 Mio Euro verdoppeln.

Das Sport-Medienhaus versucht das Boom-Thema seit geraumer Zeit zu besetzen. Das Thema findet auf diversen Kanälen statt: im klassischen Fernsehen wie auf den Online-Plattformen. Vor wenigen Tagen hat Sport 1 mit der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning einen Bachelor-Studiengang für E-Sports-Management ins Leben gerufen.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.