Standards für die Sportberichterstattung gesetzt

Der Niedergang des Sportmagazins, das einst die Standards für eine qualitativ hochwertige Sportberichterstattung gesetzt hatte und zu den Flaggschifftiteln des Traditionsverlags Time Inc. zählte, setzt sich damit weiter fort. Im Mai vergangenen Jahres hatte AGB den Titel für 110 Millionen Dollar vom Verlag Meredith übernommen. Meredith seinerseits war Anfang 2018 durch die Übernahme der Time Inc. in den Besitz des Titels gelangt, hatte aber nur wenig später angekündigt, ihn weiterverkaufen zu wollen.

Bei der Übernahme des Titels durch die ABG hieß es noch, dass Meredith und die ABG eine strategische Partnerschaft bilden wollen. Während die ABG künftig für das Marketing, die Geschäftsentwicklung und das Lizenzgeschäft zuständig sei, falle die redaktionelle Betreuung des Print-Magazins und der Website weiterhin in den Aufgabenbereich von Meredith. Doch davon war schon wenig später keine Rede mehr. Denn Mitte 2019 erwarb The Maven für 45 Millionen Dollar die Lizenzrechte für die Herausgabe des Blatts – sowohl in gedruckter als auch digitaler Form.

Als mit Abstand profitabelste Ausgabe des Heftes gilt nach wie vor die Swimsuit Edition mit einem enormen Abverkauf an den Kiosken und gespickt mit Werbeanzeigen. Die Ausgabe 2020 erscheint in der kommenden Woche.



Franz Scheele
Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.