Wie es heißt, will Starbucks aber nicht nur den Zeitungsverkauf beenden. Auch ungemahlener Kaffee sowie "To Go"-Snacks sollen demnächst aus den Regalen verschwinden.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.