Höchstauflösender TV-Start :
Superscharfer Sender RTL UHD startet mit Formel 1

An diesem Wochenende startet mit dem Formel-1-Rennen in Aserbaidschan der Sender RTL UHD. Auch das DSDS-Finale wird superscharf. 

Text: Petra Schwegler

Die Boliden der Formel 1: Sie kreisen künftig bei RTL in Ultra-HD
Die Boliden der Formel 1: Sie kreisen künftig bei RTL in Ultra-HD

Einige RTL-Formate sind jetzt auf einem eigenen Kanal in höchstauflösender Ultra-HD-Qualität (UHD) zu empfangen. An diesem Wochenende startet mit dem Formel-1-Rennen in Aserbaidschan der Sender RTL UHD. Darüber hinaus sind alle weiteren Formel-1-Rennen der Saison in UHD-Qualität zu sehen. Auch einige andere Sendungen wie das Finale des RTL-Klassikers "Deutschland sucht den Superstar" gehören zum Angebot.

Doch wer superscharf Formel 1 oder DSDS gucken will, braucht für den Empfang den Zugang zu einem Satelliten, ein UHD-fähiges Fernsehgerät und ein entsprechenden Receiver. Nach der sechsmonatigen Testphase kostet das Angebot über das HD+ Sender-Paket 5,75 Euro im Monat. Darunter sind dann weitere höchstauflösende Programme zu beziehen, unter anderem die zur Astra-Tochter HD Plus gehörenden eigenen Sender UHD1 by HD+ und Travelxp 4k.

Für RTL UHD hat die Mediengruppe RTL Deutschland ihr Sendezentrum weiterentwickelt und somit die technischen Voraussetzungen geschaffen, um ein UHD-Signal entsenden zu können.

Ans Produzieren in Ultra-HD hat sich RTL bereits bei den Serien herangetastet. Bei "Sankt Maik" waren erstmals bei einer deutschen Free-TV-Serie alle zehn Episoden der im Frühjahr gezeigten ersten Staffel auch in UHD-Qualität, kombiniert mit High-Dynamic-Range (HDR). Zu sehen waren die Folgen dann im 4-K-Standard  sowohl in der Mediathek bei TV Now als auch via Satellit - und zwar bisher bei UHD1 by HD+.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.