"Sweet Paul": Kieler Falkemedia investiert in Food-Titel

Aus Auge isst mit: "Sweet Paul" spricht Frauen an, die Essen auch als Kunstwerk betrachten.

Das Kieler Haus Falkemedia bringt ein neues Food-Magazin auf den Markt: "Sweet Paul" ist die deutsche Ausgabe eines US-Titels, der aus einem Blog und einem E-Magazin hervorging. Das Heft für Frauen ab 25 Jahren stellt Rezepte nicht nur als "normale“ Mahlzeiten vor, sondern als kreativ inszenierte Kunstwerke. Das rund 130 Seiten starke Blatt soll zum Preis von 5,90 Euro ab sofort viermal jährlich erscheinen; die Startauflage ist bei 45 000 Exemplaren angesiedelt. Als Chefredakteurin betreut Kathrin Hoberg den Titel. Sie ist auch für den Falke-Schwestertitel "So isst Italien" zuständig.

Falkemedia unterstützt die Einführung mit einer inhouse produzierten Kampagne. Insgesamt investieren die Kieler in den Launch von "Sweet Paul" über 250.000 Euro.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit