Exzellente Werte erhielt hier der Guardian (Print) mit 89 Prozent, gefolgt vom Schwesterblatt The Observer mit ebenfalls 89 Prozent und der Times mit 82 Prozent. Ganz am Ende der Print-Skala liegt die Sun mit lediglich 48 Prozent.

Nicht viel anders sieht es bei den Online-Ausgaben der Titel aus. Auch hier führt der Guardian mit 84 Prozent (der Observer hat keinen eigenen Online-Auftritt) knapp vor der Online-Ausgabe der Kompaktzeitung mit 83 Prozent, dem Independent mit 82 Prozent und der Times mit 81 Prozent. Auch hier findet sich die Sun mit nur 39 Prozent als Schlusslicht des Rankings.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.