Der Hauptgrund liegt aber Nickel zufolge in der Qualität des Kommentators Andreas Mann: "Unser Reporter ist emotional mitgegangen ohne den Faden zu verlieren", sagt Nickel. "Andreas ist ein Naturtalent." Mann ist seit fünf Jahren bei 90elf als Kommentator aktiv, hat beim Schwestersender Radio PSR als Praktikant in der Nachrichtenredaktion seine erste Funkerfahrungen gesammelt und ist dann zu den Fußballern gewechselt. Der 26-Jährige kommt aus dem sächsischen Neustadt. Eigentlich ist er Fan des Zweitligisten Dynamo Dresden. Ob er auch das Halbfinale mit Dortmunder Beteiligung kommentieren wird, steht Nickel zufolge frühestens Ende der Woche fest.

Bitter: Wie man an diesem Beispiel merkt, setzt 90elf echte Akzente im Fußball. Leider muss der Privatsender von Regiocast Digital um seine Zukunft bangen. Im Fokus seiner Berichterstattung stehen nämlich Berichte über die 1. und 2. Bundesliga. Diese Lizenzen muss 90elf allerdings in Zukunft abgeben: Der Liga-Dachverband DFL hat die entsprechenden Rechte an Sport1 gegeben. Nun überlegen die Senderverantwortlichen, wie es weitergehen soll mit 90elf. Vielleicht gibt ihnen ja der Champions-League-Erfolg wichtige Impulse ...



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.