Rang fünf in der Zuschauergunst (Gesamtpublikum) geht im Juli erneut an Vox (4,6 Prozent), auf Platz sechs folgt ProSieben (4,3 Prozent) vor Kabel 1 (3,2 Prozent) und RTL II (2,8 Prozent).

Zuschauer 14 bis 49 zog es trotz WM zu RTL und ProSieben

Die noch immer bei vielen als "werberelevant" geltende Zielgruppe von 14 bis 49 Jahren war zwar ebenfalls vor allem zu WM-Spielen vor den Fernsehern zu finden. Über den Monat hinweg aber wurden sie den Öffentlich-Rechtlichen untreu und schalteten vermehrt die privaten Konkurrenten ein.

So löste RTL im Juli ARD und ZDF (Juni je 12,1 Prozent) als stärkste Sender der jungen Zielgruppe ab und erreichte 10,6 Prozent der Zuschauer 14 bis 49 (Juni: 9,7 Prozent). Dicht auf folgte als zweitbeliebtestes Programm der Werberelevanten ProSieben mit 9,6 Prozent (Juni: 8,4 Prozent). Das ZDF (9,4 Prozent) und die ARD (8,1 Prozent) mussten sich im Juli mit den Plätzen drei und vier zufriedengeben.

Der Vorsprung der ARD auf Sat.1 war aber im Juli schon denkbar knapp: 7,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen meldete Sat.1 im Juli (Juni: 6,9 Prozent). Die Plätze sechs bis acht gingen an Vox (6,4 Prozent), RTL II (5,0 Prozent) und Kabel 1 (4,7 Prozent).


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.