Out of Home wird zum wichtigen Werbeinstrument in einer Zeit, in der Medienkonsumenten immer mobiler werden. So versteht auch SevenOne Media den Neustart, über den Geschäftsführer Thomas Port sagt: "Mit dem Einstieg in den stark wachsenden Digital Out of Home-Markt erweitern wir die Customer Journey und können die Nachfrage unseren Werbekunden nach integrierten Vermarktungskonzepten in TV, Online, zu Hause und unterwegs bis hin zum PoS aus einer Hand bedienen."

Hinter vorgehaltener Hand räumen Radiomacher längst ein, dass sie Außenwerber als Konkurrenz vor Ort mehr fürchten als TV. Immerhin verfügen WallDecaux und Co. - anders als nationale Sender - über ein dichtes Vertriebsnetz in den Ballungsräumen. Auch das ändert ProSiebenSat.1 mit 7Screen: Zu den digitalen Marktflächen, auf denen SevenOne Media künftig Außenwerbung anbieten wird, zählen Flughäfen, Tankstellen, Raststätten, Shoppingcenter und öffentliche Plätze in Großstädten oder der Point of Sale

Liebe Werbekunden und konkurrierende Vermarkter: Unterschätzt Out of Home nicht! Erst recht nicht, wenn von digitaler Außenwerbung die Rede ist.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.