Digitale Medien :
Viacom kauft AwesomenessTV zum Schnäppchenpreis

Preisverfall bei digitalen Medienunternehmen. Die stehen unter Druck, weil die Werbegelder in die Kassen von Google und Facebook fließen.

Text: Franz Scheele

Das Medien- und Entertainment-Unternehmen fokussiert sich auf eine junge Zielgruppe
Das Medien- und Entertainment-Unternehmen fokussiert sich auf eine junge Zielgruppe

Der New Yorker Medienkonzern Viacom, Eigentümer unter anderem der TV-Sender MTV, Nickelodeon und Comedy Central, übernimmt das Digitalmedienunternehmen AwesomenessTV von dem Eignerkonsortium aus Comcast/NBC Universal, Hearst und Verizon.

Der Kaufpreis soll laut US-Medienberichten bei gerade einmal 25 bis 50 Millionen Dollar liegen – ein absoluter Schnäppchenpreis, wenn man bedenkt, dass der Unternehmenswert von AwesomenessTV noch vor zwei Jahren auf 650 Millionen Dollar geschätzt wurde.

Für viele Branchenexperten verdeutlicht dieser Preisverfall, unter welchem enormen Druck inzwischen viele digitale Medienunternehmen stehen, da die Werbegelder vermehrt in die Kassen von Google und Facebook fließen.

Das AwesomenessTV Network, das sich auf eine junge Zielgruppe fokussiert, besteht aus Zehntausenden Kanälen von Youtube-Produzenten, der 2012 gelaunchte Youtube-Kanal AwesomenessTV gehört zu den beliebtesten Angeboten auf dem Videoportal.

Viacom will durch die Übernahme seine Angebote im Bereich der Jugendkultur stärken. Erst vor wenigen Monaten hatte der Konzern die VidCon übernommen, die jährliche Video-Convention für Youtube-Stars und ihre Fans.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.