Ausbau der Vermarktung :
Vice macht Ex-Yahoo-Manager Steffen Hopf zum Sales-Chef

Die Vermarktung der jungen Medienmarke Vice wird massiv gestärkt: Online-Kenner Steffen Hopf wird SVP Sales, der Standort in DüDo ausgebaut. 

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Online-Kenner Steffen Hopf wird SVP Sales bei Vice Media.
Online-Kenner Steffen Hopf wird SVP Sales bei Vice Media.

Die Medienmarke Vice baut die Vermarktung massiv aus. So verpflichtet das Unternehmen Steffen Hopf als Commercial Director Deutschland. Hopf, der zuletzt bei Yahoo als Vice President für Frankreich und Deutschland zuständig war, startet am 18. April bei Vice Media in Berlin. Er übernimmt als Senior Vice President Sales die Verantwortung für den deutschen Vertrieb.

Sein Job bei der jungen Medienmarke: Steffen Hopf wird als SVP Sales ein 23-köpfiges Team leiten. Er soll nach Angaben vom Dienstag für "neue Impulse in der crossmedialen Vermarktung von Vice" setzen. Ein weiterer Fokus sei der Ausbau der Geschäftsbeziehungen zu existierenden und neuen Key Accounts, welche junge Zielgruppen nachhaltig und effektiv erreichen wollen, heißt es weiter.

Steffen Hopf hat Yahoo im Februar zum zweiten Mal verlassen – er war bereits bis 2011 Saleschef beim Internetkonzern, wechselte dann aber zum Werbenetzwerk Specific Media, von dem er 2013 zurück zu Yahoo ging und zunächst Managing Director Deutschland wurde. Derweil bereitet sich Yahoo auf die Zeit nach dem Verkauf des Webgeschäfts an Verizon vor - und nennt den Rest Altaba."Steffen kommt genau zum Richtpunkt zu Vice, da wir in 2017 viele spannende Projekte umsetzen werden." 

Der Düsseldorfer Vice-Standort – der Zugang zu den wichtigsten Mediaagenturen - wurde ebenfalls verstärkt. Am 1. März hat Jason Wendt, vormals Group M und MEC, als Director Trading & Agency Relations angefangen. Er betreut in seiner Position für Vice alle Mediaagenturen in den Bereichen Trading und Programmatic und übernimmt somit eine "wichtige Schlüsselfunktion", wie es sein neuer Arbeitgeber formuliert.

Vice hat im vergangenen Jahr begonnen, all seine Marken zu erneuern. Vor einem Jahr war das gedruckte Magazin dran, Nukleus der jungen Medienmarke. Im Februar 2017 hat Ruths Team begonnen, die digitalen Marken sukzessive zu erneuern – Vice.com und Noisey.com machten den Anfang. Auch wurden neue Werbeformen fürs Umfeld in Netz und Mobile geschaffen. Dinge, die Steffen Hopf nun bei den Werbekunden in die Waagschale werfen kann. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit