"Der unersättliche Appetit der Verbraucher auf Videoinhalte überall und auf jedem Gerät wird von SVOD-Diensten wie Netflix angetrieben“, sagt WARC-Experte James McDonald. „Aber es sind die AVOD-Plattformen, die den Werbetreibenden viele Möglichkeit bieten“. Er rechne deshalb damit, dass auch Anbieter wie AT&T und Amazon 2019 ebenfalls Werbeplätze in ihren Video-on-Demand-Angeboten anbieten werden.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.