Auf deutlich geringere Punktzahlen kamen dagegen die reinen Digital-Vermarkter. Deren Rangliste wird von United Internet Media angeführt, Sales-Ableger des Mutterkonzerns von GMX und Web.de.

Während die Vermarktungstöchter der klassischen Medienhäuser überwiegend hohen Aufwand trieben und sich um maßgeschneiderte Angebote für den potenziellen Kunden bemühen, schickten die reinen Onliner nur Offerten von der Stange. "Natürlich funktioniert das Onlinegeschäft anders", urteilt Experte Stahl. "Aber trotzdem machen es sich viele Digitalvermarkter zu einfach. Sie müssten sich mehr um ihre potenziellen Kunden bemühen."

So schneiden die reinen Digitalvermarker ab

So schneiden die reinen Digitalvermarker ab

Für Gesamtbewertung hat W&V neben den Angeboten weitere Daten ausgewertet. Analysiert wurde außerdem das Informationsangebot der Webauftritte sowie Kennzahlen zur Mitarbeiterstruktur, die auf Angaben der Vermarkter selbst basierten, in die Wertung ein. Die Punkte für die Marry-Me-Angebote wurden dabei höher gewichtet als die übrigen Kategorien.

Warum einige Vermarkter in der Wertung fehlen

Nicht in der Wertung sind die Vermarkter Burda Forward und IQ Media. Das Angebot der Forward-Schwester Burda BCN enthielt bereits passende Umfelder aus dem Forward-Portfolio. Eine weitere Anfrage wäre unglaubwürdig und unrealistisch gewesen. Der Vermarkter IQ Media legte lediglich eine Offerte für eine Print-Kampagne vor. Deshalb war ein fairer Vergleich mit anderen Digital-Vermarktern nicht möglich.

Einem gesonderten Check unterzog W&V auch die Vermarktungsangebote der beiden Digital-Konzerne Google und Facebook. Die vom Hamburger Digital-Berater Mandar Ambekar entwickelte und durchgeführte Analyse nimmt die Buchtungstools von Google Ads und Facebook unter die Lupe.

Die ausführlichen Ergebnisse des Vermarkterchecks Print und OOH finden Sie in der kommenden Ausgabe von W&V.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.