Integrationsgrad in Redaktion, Lesermarkt und Werbemarkt

Trend 3: Die Verlage bauen mit Agenturleistungen, SEO, Messen und Veranstaltungen ein 360-Grad-Angebot für Werbungtreibende in der Region auf. Für 76 Prozent der Verlage hat das Agenturbusiness eine "hohe bis existenzielle Relevanz". 72 der Verlage sind überzeugt, dass künstliche Intelligenz in der Werbevermarktung einen essentiellen Beitrag leisten wird, beispielsweise bei der Steuerung des Außendienstes.

Das klassische Geschäft bleibt weiter unter Druck: Die Verlage rechnen mit einem weiteren Rückgang der Printauflagen (-2,8 Prozent). Die Werbeumsätze  (-0,2  Prozent) stabilisieren sich allerdings dank besserer Maktbearbeitung.

Das E-Paper-Geschäft (plus 10,9 Prozent) und die digitalen Werbeerlöse (plus 7,4 Prozent) entwickeln sich weiter positiv, dürften aber in den meisten Fällen kaum ausreichen, um das rückläufige Printgeschäft aufzufangen.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!