Regionales aus einer Hand :
Weischer Media bündelt Kino- und Outdoor-Vermarktung

Von Großfläche bis Kinoleinwand: Weischer Regio bietet ab sofort viele Touchpoints vor Ort aus einer Hand, die mobile Zielgruppen außerhalb ihrer eigenen vier Wände erreichen.

Text: Petra Schwegler

Regionale Werbekunden können ihre Kino- und Out-of-Home-Kampagnen nun aus einer Hand buchen. Möglich macht es der neue Vermarktungsansatz von Weischer Regio für regionale Kampagnen: Ab sofort vermarktet das Tochterunternehmen von Weischer Media Kino und Out-of-Home auf regionaler Ebene gemeinsam.

Zur Seite stehen die Schwesterfirmen Jost von Brandis (Out-of-Home) und WerbeWeischer (Kino). Sie bringen ihre langjährige Vernetzung mit allen wichtigen Marktpartnern in die neue regionale Strategie der Weischer-Gruppe ein. Im Zuge der Neuausrichtung übernimmt Stephan Schäfer, bisher Leiter Regionalvertrieb, New Business bei Jost von Brandis, die Position des Leiter Vertrieb bei Weischer Regio.

Weischer-Regio-Chef Dirk Mittmann hat damit für seinen Kunden "Großflächen im Umfeld von Handelsfilialen, regionale Ambient-Medien und digitale Screens ebenso wie die große Kinoleinwand" auf einen Schlag parat. Das seien "Touchpoints, die mobile Zielgruppen außerhalb ihrer eigenen vier Wände erreichen". Jost-von-Brandis-Geschäftsführer Udo Schendel fügt hinzu: "Die Vermarktung aus einer Hand bietet Regionalmarken klare Vorteile, da die Planung regionaler Kampagnen auf Out-of-Home-Medien und im Kino damit wesentlich einfacher und effizienter wird.“


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.