Nachfolgerin in den Startlöchern:
BMW-Marketingchef Althaus geht zum 31. Mai

Steven Althaus, seit 2013 verantwortlich für die globale Markenführung bei BMW, wird den Autobauer überraschend zum 31. Mai verlassen: Die Ankündigung könnte Auswirkungen auf die Agenturbeziehungen haben.

Text: Markus Weber

Verlässt BMW angeblich auf eigenen Wunsch: Steven Althaus.
Verlässt BMW angeblich auf eigenen Wunsch: Steven Althaus.

Steven Althaus, seit 2013 verantwortlich für die globale Markenführung bei BMW, wird den Autobauer überraschend zum 31. Mai verlassen. Althaus gehe auf eigenen Wunsch, heißt es von Seiten des Unternehmens. Darüber hinaus gibt es keine Informationen über die Hintergründe des Abgangs.

Die Ankündigung könnte allerdings Auswirkungen auf die künftigen Agenturbeziehungen haben. Althaus galt als entschiedener Verfechter, Jung von Matt ins Boot zu holen: So gewann die Hamburger Agentur im vergangenen Jahr unter anderem den Pitch um die neue 5er-Kam­pagne und den inter­nationalen Digitaletat. Darüber hinaus gehören die US-Agentur KirshenbaumServiceplan sowie Interone zum internationalen BMW-Agentur-Pool.

Derzeit deutet alles daraufhin, dass die bisherige Leiterin Produktmanagement, Hildegard Wortmann, die Althaus-Nachfolge übernehmen wird (siehe Abbildung unten). Die 49-Jährige ist seit 1998 bei BMW: Sie hat im Zentralen Marketing gearbeitet, war Leiterin Brand Communication bei Mini (Markenrelaunch im Jahr 2007). Zeitweise war sie Leiterin Marketing Vorentwicklung und Innovationsprojekte, ehe sie dann Bereichsleiterin Produktmanagement wurde. Mit einer endgültigen Entscheidung über die Althaus-Nachfolge ist bis spätestens Mitte Mai zu rechnen.

Wahrscheinliche Althaus-Nachfolgerin: Hildegard Wortmann (Foto: BMW)

Wahrscheinliche Althaus-Nachfolgerin: Hildegard Wortmann (Foto: BMW)