Praxistipps :
Die fünf besten Gründe für KI im Marketing

Von Brand Safety bis Kundengespräch: fünf Gründe, warum Künstliche Intelligenz dem Marketing nützt!

Text: Yvonne Göpfert

So geht KI im Marketing: Der Zalando-Geschenkefinder findet für jeden das Richtige.
So geht KI im Marketing: Der Zalando-Geschenkefinder findet für jeden das Richtige.

1. Künstliche Intelligenz revolutioniert den Kundenservice in Form von intelligenten Chatbots. Das heißt erst einmal Kundenservice rund um die Uhr. Der nächste Schritt sind Conversational Chatbots. Diese KI-getriebenen Bots sprechen Kunden individuell an und lösen idealerweise die Probleme des Kunden. Und mit jedem Kundengespräch wird die Konversation ein wenig besser und ein wenig menschenähnlicher.

 

2. Mit Hilfe von intelligenter Bildanalyse können Online-Händler ihren Kunden bessere Produktvorschläge unterbreiten und zum Beispiel im Modebereich automatisiert unzählige weitere Looks zusammenstellen. Außerdem wird eine Bildersuche möglich: Einfach Produkt fotografieren und beim Händler deines Vertrauen das Bild in die Suche laden und warten, dass die Künstliche Intelligenz ähnliche Produkte ausspuckt.

 

3. Mit Hilfe von KI gesammelte und analysierte Daten können Marketer den Erfolg ihrer Marketingmaßnahmen deutlich schneller auswerten und verbesserte Prognosen erstellen – bei programmatischen Werbeausspielungen ebenso wie bei der Zielgruppenanalyse im Online-Shop.

 

4. Mit KI ist mehr Brand Safety möglich: Durch eine semantische Kontextanalyse wird das Werbeumfeld inhaltlich gescannt, so dass peinliche Werbeschaltungen der Vergangenheit angehören.  Hinzu kommt, das KI aufgrund der Kundenhistorie und aktuellen Faktoren wie Ort und Zeit den Kunden verbesserte, wenn nicht sogar komplett individuelle  Angebote zum idealen Zeitpunkt unterbreiten kann.

 

5. Künstliche Intelligenz kann in Zukunft dafür sorgen, dass die intelligenten Algorithmen aus dem Daten- und Erfahrungsschatz eines Unternehmens eigenständig fundierte Empfehlungen für Marketingentscheidungen ableiten. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Algorithmen ohne Vorurteile lernen.

(Text: Yvonne Göpfert)


Autor:

Yvonne Göpfert
Yvonne Göpfert

ist Expertin für digitales Marketing und Multichannel-Commerce. Sie liebt VR, AR und ein bisschen auch KI und probiert aus, was die neuen Technologien so leisten. Zum Stressausgleich beschäftigt sie sich ganz analog mit Kräutern. Und mischt sie zu Tinkturen, Hustensirup oder leckeren Kochrezepten.