Umfrage:
"Rasmus Giese zuhören und an Nüsschen denken"

Kurz vor der Dmexco haben wir "alte Hasen" aus der Branche nach ihren Geheimtipps für die große Digital-Sause in Köln gefragt. Lesen Sie Teil 1 unserer großen Umfrage!

Text: Julia Gundelach

Lena Wisser von productsup weiß, was man an einem anstrengenden Dmexco-Tag braucht: Snacks - und eine Tasche für Goodies!
Lena Wisser von productsup weiß, was man an einem anstrengenden Dmexco-Tag braucht: Snacks - und eine Tasche für Goodies!

In ein paar Tagen ist es so weit: Die Dmexco öffnet ihre Pforten und die Branche trifft sich in Köln. Erfahrungsgemäß mit die spannendsten, aber auch die anstrengendsten Tage des Jahres. Für eine optimale Vorbereitung des Besuchs auf der Digitalmesse haben wir Branchenkenner und Dmexco-Experten gefragt: "Was ist ihr persönlicher Geheimtipp für die Dmexco 2019"?

"Das Wichtigste: bequeme Schuhe! Man legt über den Tag so einige Kilometer zurück und mit dem falschen Schuhwerk kann das schnell zur Qual werden. Man sollte auch genügend Puffer zwischen den Meetings einplanen, um sicherzustellen, rechtzeitig am nächsten Treffpunkt zu sein und etwas Zeit für das Erkunden der verschiedenen Hallen zu haben. Ich empfehle auch, immer eine Wasserflasche und ein paar Riegel oder Nüsse dabei zu haben – so bewahrt man sich zwischen all den Meetings und neuen Eindrücken seine Energie. Für Snacks, Laptop und Notizbuch sollte man eine ausreichend große Tasche mitbringen, in der auch noch Goodies und Info-Materialien, die an den Ständen ausliegen, ihren Platz finden." Lena Wisser, Vice President Client Solutions bei Productsup.

Lena Wisser, Productsup

Lena Wisser, Productsup

„Wenn wir nicht endlich handeln, sind wir in Europa gerade dabei, eine ganze Branche komplett in die Hände der großen US Player und Walled Gardens zu übergeben. Mein Tipp daher: Rasmus Giese, CEO von United Internet Media sollte man zuhören. Er wird im Rahmen der Session „The private Dichotomy: Walled Gardens vs. The Rest of The Internet“ am 12.09. um 13:00 Uhr auf der Experience Stage  den Finger in die Wunde legen.“ Sven Bornemann, Vorstandsvorsitzender der European netID Foundation.

Sven Bornemann, netID

Sven Bornemann, netID

„Mittlerweile ist die Dmexco so casual, dass man beim Blick nach unten mehr Sneaker als andere Schuhe sieht. Deshalb also mein Geheimtipp: Tragt Sneaker. Dann tun einem nicht die Füße am Abend weh, weil die Schuhe drücken, und man ist bei gutem Wetter unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln. So kann man statt Tram zu fahren einen Spaziergang über die Hohenzollerbrücke über den Rhein machen und ein bisschen frische Luft schnappen. Wer trotzdem nicht zu Fuß gehen möchte, aber trotzdem unabhängig bleiben möchte, sollte sich eine E-Scooter-App auf sein Smartphone laden und E-Roller-Fahren ausprobieren.“ Johannes Paysen, Head of Germany, GroundTruth.

Johannes Paysen, GroundTruth

Johannes Paysen, GroundTruth

"Wer schon mal zu den mehr als 40.000 Dmexco-Besuchern gehörte weiß, dass Plätze in Shuttle-Bussen und Taxis manchmal – und insbesondere, wenn man einen Zug erwischen möchte – einem Sechser im Lotto gleichen. Daher unser Tipp: Nutzen Sie digitale Mobilitätslösungen wie E-Scooter-, Bike- und Car-Sharing. Mit der App „urbi“ lassen sich die Dienstleistungsangebote übersichtlich auf einer Karte anzeigen und nach Anbieter und Vehikel-Typus selektieren. Letztlich können Wartezeiten zwar dank der neuen Dmexco-People-Funktion auch zum Chatten mit Branchenkollegen genutzt werden, die inhaltsreichsten Eindrücke des jährlichen Branchentreffs gewinnt man indes Face-To-Face, in den unzähligen Sessions und neuen Formaten wie dem Future Park. Auch in diesem Jahr gibt es wieder mehr zu sehen und zu erfahren als man in zwei Tagen schafft. Also keine Zeit am Taxistand vergeuden und ran an die Roller, Bikes und Co." David Lange, Co-Founder und Managing Director bei adlicious.

David Lange, adlicious

David Lange, adlicious

"Mein persönlicher dmexco-Tipp: Wenn Dich ein Vortrag auf der Conference, ein Seminar oder eine Panel-Diskussion wirklich interessiert, nimm einfach ein Badehandtuch mit und schmeiß es direkt morgens auf deinen Lieblingsplatz. Spaß beiseite. Ich gehe tatsächlich häufig bereits zum vorherigen Vortrag, um mir einen Platz zu sichern. Apropos Platz, wer ein ruhiges Plätzchen für ein Gespräch sucht, dem empfehle ich die Dachterrasse über der Presselounge." Hansjörg Rampl, Managing Director iProspect Deutschland.

Hansjörg Rampl, iProspect

Hansjörg Rampl, iProspect

"Das Programm der Dmexco ist geradezu überwältigend – daher unser Tipp: Fokusthema festlegen und fundierte Expertise aneignen! Top-Thema und unsere Empfehlung für einen Fokus ist dieses Jahr „Trust“. Aus einer Marketing-Perspektive hat das seinen guten Grund, denn Konsumenten entscheiden sich heutzutage fast nur für Marken und Produkte, denen sie Vertrauen schenken. Eine starke Rolle spielen hier Kundenbewertungen. Diesen einflussreichen Vertrauensfaktor diskutiert Facebook mit SAP CX und Crush Industries in der Session „Customer Trust“ (12.09., 12:30–13:00 Uhr, Congress Stage). Wie Unternehmen mit Kundenbewertungen konkret umgehen, zeigt die Tankstellenkette Total in ihrer Session „Mit Kundenreviews zu mehr Offline-Umsätzen“, die für uns ebenfalls auf dem Pflichtprogramm steht (11.09., 12 Uhr, Seminar 8)." Florian Hübner, Gründer & Co-CEO Uberall.

Florian Hübner, Uberall

Florian Hübner, Uberall

„Auch wenn die BVDW Guided Tours natürlich schon lange kein Geheimtipp mehr sind, gibt es in diesem Jahr eine Tour zu Audio, einem der heißesten Themen. Die Möglichkeiten für Werbungtreibende sind hier noch lange nicht ausgeschöpft. Ich habe deshalb klare Erwartungen und hoffe auf spannende Insights sowie Inspirationen der teilnehmenden Unternehmen wie Spotify.“ Thomas Kabke-Sommer, Geschäftsführer, Crossplan.

Thomas Kabke-Sommer, Crossplan

Thomas Kabke-Sommer, Crossplan

„Ich werde mir mit großem Interesse in diesem Jahr den neu konzipierten Future Park auf der dmexco anschauen, um innovative Technologien und Produkte von morgen live zu erleben.  Spannend wird sein, wie von diesen Technologien neue Impulse für das Online-Marketing der Zukunft ausgehen. Insbesondere KI und Mixed Reality sind Trends, die im operativen Tagesgeschäft noch eine untergeordnete Rolle spielen, aber schon viel diskutiert sind.“ Torsten Berndt, Senior Director Sales & Account Management bei tectumedia.

Thorsten Berndt, tectumedia

Thorsten Berndt, tectumedia


Autor:

Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.


Alle Specials