Umfrage:
"Raus aus der Komfortzone und auf den Elektrolytehaushalt achten"

Kurz vor der Dmexco haben wir "alte Hasen" aus der Branche nach ihren Geheimtipps für die große Digital-Sause in Köln gefragt. Lesen Sie Teil 2 unserer großen Umfrage!

Text: Julia Gundelach

Martin Grass findet, die beste Inspiration gibt es bei Themen außerhalb der Komfortzone.
Martin Grass findet, die beste Inspiration gibt es bei Themen außerhalb der Komfortzone.

In ein paar Tagen ist es so weit: Die Dmexco öffnet ihre Pforten und die Branche trifft sich in Köln. Erfahrungsgemäß mit die spannendsten, aber auch die anstrengendsten Tage des Jahres. Für eine optimale Vorbereitung des Besuchs auf der Digitalmesse haben wir Branchenkenner und Dmexco-Experten gefragt: "Was ist ihr persönlicher Geheimtipp für die dmexco 2019"?

"Digitalisierung und Innovation sind ambivalent, schüren Euphorie und Verunsicherung – sie transformieren Produkte, Geschäftsmodelle und Märkte in atemberaubendem Tempo. Sich und andere inspirieren zu lassen und das eigene Geschäft diskursiv zu reflektieren ist ein positiver Wirkungshebel zukunftsgewandter Transformation. Daher ist unser Tipp für die diesjährige Dmexco der gleiche wie immer: Planen Sie Ihren Messebesuch im Vorfeld und mit Bedacht, um vielfältige Inspiration aus den umfassenden Messe- und Konferenzangeboten zu gewinnen. Dabei sind erfahrungsgemäß insbesondere die Themen inspirierend, die außerhalb der bereits bekannten Komfortzone liegen. Eingebungen, die den Erfolg des eigenen Geschäfts fördern, können gleichermaßen auf der Congress Stage erlebt und in strategischen Impulsen verarbeitet werden wie im Future Park. Der ganzheitliche Blick auf Markt, digitale Community und innovative technologische Lösungen, frei von Scheuklappen und Silo-Denken, ist es, was nach unserer Überzeugung nachhaltigen Erfolg antreibt." Martin Grass, Chief Operating Officer bei Defacto.

Martin Grass, Defacto

Martin Grass, Defacto

"Die Dmexco wird wieder ein Stück digitaler und macht die Visitenkarten überflüssig. Kontakte, Nachrichten und Termine lassen sich in der neuen App austauschen und vereinbaren. Daher mein Tipp für Sie: Lassen Sie die lästigen Papierkärtchen zu Hause und nutzen Sie das, was die Digitalisierung ausmacht – Interkonnektivität und Interaktion – um zu diskutieren, zu reflektieren und ihren Horizont zu erweitern. Wenn wir im Sinne einer pluralistischen Marktordnung eine Erkenntnis gewonnen haben dann, dass Partnerschaften und die gemeinschaftliche Weiterentwicklung unserer Branche wichtige Impulsgeber für Markt sind, gleichermaßen Innovation und Transformation wie Reflektion und Progression voranzutreiben. Insofern freue ich mich dieses Jahr besonders auf vielseitige Persönlichkeiten und intensiveren Austausch zu den zukunftsprägenden digitalen Themen wie AI und ML, Data-Ownership und Datenschutz." Marco Dohmen, Vice President Sales DACH bei 1plusX.

Marco Dohmen, 1plusX

Marco Dohmen, 1plusX

"Der Diskurs der Branche wird dieses Jahr – hoffentlich – eine neue Wendung nehmen. Viel zu lange haben Brands Zeit und Geld durch eine nicht funktionierende Wertschöpfungskette im digitalen Marketing verloren. Mein Tipp: Dieses Jahr wird eines der wichtigsten Themen der DMEXCO sein, wie die Industrie vereint daran arbeiten kann, für mehr Transparenz, Verantwortlichkeit und Adressierbarkeit in der Programmatic Advertising Supply Chain zu sorgen. Der Status Quo ist nicht länger hinnehmbar und alle Beteiligten leiden darunter – Dienstleister, Werbetreibende, Agenturen. Schon bei den diesjährigen Cannes Lions hat MediaMath daher verkündet, mit einer eigens geschaffenen Initiative für eine sauberere und effizientere Supply Chain zu sorgen. Es beginnt eine neue Ära, in der Unternehmen mit weniger Aufwand starke Ergebnisse in einem Umfeld erzielen können, das transparent, sicher und auf ihre Interessen ausgerichtet ist. Nur so kann die Branche dafür sorgen, dass das digitale Marketing langfristig ein Erfolg ist. Ich freue mich sehr auf eine rege Diskussion in Köln dieses Jahr!" Jens Bargmann, Geschäftsführer MediaMath Deutschland GmbH.

Jens Bargmann, MediaMath

Jens Bargmann, MediaMath

"Wo die Messe aufhört, fängt die DMEXCO an. Wurde hinlänglich dem sachbezogenen Informationstransfer gefrönt, das neue Design der Visitenkarten diskutiert und im Spannungsbogen zwischen Natur und Technologie neuartige Kooperationen initiiert, findet sich der innovations- und disruptionsgetriebene Geist der digitalen Community auf diversen Partys auf- und abseits des Messegeländes wieder und die Kommunikation wird ein Stück analoger und weniger künstlich intelligent. Es sind schöne Stunden, getränkt mit der Euphorie des Zusammenkommens einer facettenreichen, bunten und lebensfrohen Branche. Damit die Ekstase des Abends am nächsten Morgen nicht ins Gegenteil umschlägt und zum unüberwindbaren Hemmnis geistreicher Interkonnektivität wird, ist Präparation das oberste Gebot. Daher mein Tipp: Vor dem Zubettgehen den Elektrolytehaushalt mit einem Beutel Elotrans und einem halben Liter Wasser auf die nächtliche Transformation vom Lebemensch zum Business-Professional vorbereiten und sich am nächsten Morgen in gewohnter Frische ins Messegetümmel stürzen. Messe-Veteranen oder Modellathleten können auch die letzten Promille beim „DMEXCO Dash 5K“ für einen guten Zweck aus dem eigenen System rennen, aber das sei jedem selbst überlassen." Colin Marotzke, "Chief Beer Officer" bei schoesslers.

 

Colin Marotzke, schoesslers

Colin Marotzke, schoesslers

"Für einen optimalen Start in die diesjährige Dmexco darf die Eröffnungs-Keynote auf keinen Fall fehlen. Überraschung garantiert! Danach kann es schnell hektisch werden – immerhin ist die Dmexco eines der größten Digital-Events Europas. Wer sichergehen will, nichts zu verpassen, dem empfehle ich die neue Dmexco-App. Von den Talks, die man sehen sollte, bis hin zu den Personen, die man treffen möchte, lässt sich hier alles schnell und unkompliziert planen und vernetzen." Marcel Hollerbach, CMO von Productsup.

Marcel Hollerbach, Productsup

Marcel Hollerbach, Productsup

„In bin seit Anfang an bei der Dmexco dabei und habe in dieser Zeit schon viele Vorträge gehört und Stände gesehen. Was mich aber noch immer begeistert ist, wenn die digitale Werbebranche greifbarer gemacht wird. Ich bin deswegen besonders gespannt auf das mobile Kreativstudio L’Atelier von Teads. Hier werden live Werbemittel zusammen mit großen Marken entwickelt und direkt in der Praxis ausprobiert. Durch eine große Glasfront kann jeder Besucher sogar dabei zuschauen.“ Susanne Hohenschuh, Geschäftsführerin, Agentur Frau Wenk.

 

Susanne Hohenschuh, Frau Wenk

Susanne Hohenschuh, Frau Wenk

 

 


Autor:

Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.


Alle Specials