Sportmarketing:
HandOfBlood wird E-Sport-Berater für die Sparkassen

Die Sparkasse steigt als Partner der League of Legends European Championship von Riot Games in den boomenden E-Sport-Markt ein. Unterstützung erhält sie dabei von Jung von Matt Sports, Instinct3 und HandOfBlood.

Text: Anja von Fraunberg

HandOfBlood alias Hänno tritt als Sparkassen-Berater in Sachen E-Sports in Aktion.
HandOfBlood alias Hänno tritt als Sparkassen-Berater in Sachen E-Sports in Aktion.

Sportförderung hat bei der Sparkassen-Finanzgruppe eine lange Tradition. Mit rund 90 Millionen Euro jährlich ist sie der größte nicht-staatliche Sportförderer. Der schon seit einiger Zeit boomende E-Sport-Markt war für das Finanzunternehmen allerdings bislang noch Neuland. Das soll sich nun gründlich ändern: Seit Ende März sind die Sparkassen offizieller Partner der League of Legends European Championship (LEC) des Spieleherstellers Riot Games. Ein gewagter Schritt, der mit einer passenden Kampagne begleitet wird, für deren Konzeption und Umsetzung die Agenturen Jung von Matt Sports und Instinct3 verantwortlich sind.

In deren Mittelpunkt steht eine Personalie, die in der E-Sport-Szene aufhorchen lässt: Weil man sich auch im E-Sports-Bereich am besten von Profis trainieren lassen sollte, hat sich die Finanzgruppe prominente Unterstützung in Gestalt von YouTuber HandOfBlood geholt. Der auch unter dem Namen Hänno bekannte Influencer nimmt in der Sparkassen-Kampagne die Rolle des E-Sport-Experten ein. "Beratung war schon immer unsere Expertise. Die Sparkassen präsentieren den LEC-Fans mit einer großer Portion Humor die Gaming-Ikone HandOfBlood als verschrobenen, aber kompetenten E-Sport-Berater", sagt Silke Lehm, Leiterin Marketing-Kommunikation beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV).

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit E-Sport junge Zielgruppen ansprechen

Hänno alias HandOfBlood, der mit bürgerlichem Namen Maximilian Knabe heißt, ist in der Gamer-Szene legendär: Bereits vor zehn Jahren veröffentlichte er die ersten Let's Plays zu League of Legends auf YouTube. Danach beteiligte er sich am Aufbau der deutschen League-of-Legends-Plattform "Summoners Inn", die unter anderem auch den deutschen Livestream der LEC produziert. "2010 kam ich aus meinen LoL-Partien und dachte, dass es vielleicht Sinn macht, ein paar Guides auf YouTube hochzuladen", erklärt Hänno. "Heute sehe ich, dass es leider nichts gebracht hat, also muss man nun größere Geschütze auffahren."

Bereits im März hatte die Sparkassen-Finanzgruppe ihr Engagement im E-Sport mit einer begleitenden Teasing-Phase zum Start der LEC-Spring-Split Playoffs eingeläutet. Neben Logo-Präsenz bei den Events und in den Übertragungen umfasst die Kooperation mit Riot Games auch das Recht, die offizielle Partnerschaft kommunikativ zu aktivieren. Ihren Höhepunkt soll die Kampagne dann beim Summer Split im August auf den Social Media-Kanälen von HandOf Blood und den Sparkassen finden. Die Zielsetzung des ungewöhnlichen Engagements ist auf jeden Fall klar: Passend zur soeben gestarteten Markenkampagne "Weil’s um mehr als Geld geht" nimmt die Sparkasse damit die jungen Zielgruppen ins Visier.


Alle Specials