Unruly-Ranking :
Doritos "Ultraschall" ist der meistgeteilte Super-Bowl-Spot

Damit ist die Siegesserie von Budweiser beendet: Drei Jahre in Folge hatte die Biermarke das Unruly-Ranking angeführt.

Text: Susanne Herrmann

- keine Kommentare

Damit ist die Siegesserie von Budweiser beendet: Drei Jahre in Folge hatte die Biermarke das Unruly-Ranking angeführt. Nun ist der letzte #CrashTheSuperBowl-Spot von Doritos der erfolgreichste im Social Web. Hat Budweiser in diesem Jahr doch zu wenig Pferde und Hundewelpen mitspielen lassen? Die Analyse des Technologieanbieters für Social Video Marketing Unruly zeigt aber auch, dass der diesjährige Super-Bowl-Werbeblock die Menge an Megakrachern vermissen ließ: Die Shares in den Top 10 liegen rund ein Drittel niedriger als im Vorjahr. 

Obwohl viele Marken ihre Werbevideos in diesem Jahr bereits früh online zeigten, hat die Sharing-Aktivität der User im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgenommen, stellt Uruly fest. Bisher wurden knapp drei Millionen Shares für die Top-Ten-Super-Bowl-Spots 2016 ermittelt – das entspricht einer Verringerung um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (4.485.297 Shares) und einem nur leichten Anstieg im Vergleich zu 2014 (2.460.075 Shares).

Der Doritos-Spot gehörte schon im Abruf-Ranking und in der NFL-Abstimmung zu den erfolgreichsten. Das per Publikumsentscheid zum diesjährigen Super-Bowl-Beitrag der Chipsmarke gewählte Werbevideo erzielte 893.465 Shares auf Facebook und in der Blogosphäre. Kreation: Peter Carstairs.

Die Langversion des T-Mobile-Spots mit Rapper Drake (Publicis) landete erst mit großem auf Platz zwei (346.854 Shares). Außerdem hat T-Mobile in diesem Jahr mehr Werbespots in den Top Ten als jede andere Marke. Sowohl die lange als auch die kürzere 30-Sekunden-Version von "Restricted Bling" (Platz 8) sowie den erst am Sonntag online veröffentlichten Spot "Drop The Balls" (Platz 9) führt Unruly auf.

Dauer-Erster Budweiser muss sich dieses Jahr darum mit Platz drei begnügen. Hier sorgte Helen Mirren mit ihrem Aufruf gegen Alkohol am Steuer (Agentur: Anomaly) für 301.317 Shares.

Platz vier geht 2016 an das 20. Pokémon-Jubiläum (Agentur: Omelet) mit 297.706 Shares.

Auf dem fünften Platz führt Unruly die Hot-Dog-Dackel von Heinz Ketchup und der Agentur David Miami auf (295.805 Shares). Die 30-sekündige Kurzversion des Heinz-Spots ist in den Top Ten auf Platz zehn.

Hyundais "First Date" mit Comedian Kevin Hart (Agentur: Innocean Worldwide) kommt mit 245.656 Shares auf Platz sechs.

Der schräge Spot für Pepsi-Marke Mountain Dew "Puppy Monkey Baby" (BBDO) landet auf dem siebten Rang (Shares: 158.481).

Unrulys "Super Bowl Top 10" basieren auf Daten von Unruly Analytics, die die Anzahl der Shares auf Facebook und in der Bloggersphäre der Anzahl der Views gegenüberstellt. Der Maßstab zur Viralität eines Spots wird entsprechend dem Volumen der aktiven Weitergabe definiert anstatt nur der passiven Metrik des Videokonsums (Views). Die Daten wurden am 8. Februar 2016 erhoben.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit