Youtube:
Automarken auf Youtube: Keine klare Strategie

Wie gut sind die Markenkanäle von Deutschlands großen Automarken auf Youtube? Wie eine neue Studie zeigt, nutzen die Konzerne die Möglichkeiten der Plattform bei Weitem nicht aus und seien "beliebig".

Text: Julia Gundelach

Die großen Autokonzerne hätten keine klare Youtube-Strategie, die Profile seien austauschbar, so eine Studie.
Die großen Autokonzerne hätten keine klare Youtube-Strategie, die Profile seien austauschbar, so eine Studie.

Sie alle haben ihre Youtube-Kanäle - und das ist auch wichtig. Denn auf der Plattform tummelt sich Fast jeder zweite Deutsche – von jung bis alt – wöchentlich und sieht sich Videos an (ARD/ZDF Online-Studie 2020). Um herauszufinden, wie gut die großen deutschen Autokonzerne Audi, BMW, Mercedes, Opel und Volkswagen dabei hinsichtlich Aufrufe, Upload-Frequenz und Kommentare performen, hat die Youtube-Agentur Klein aber die Plattformen in Bezug auf diese KPIs analysiert.

Mit enttäuschendem Ergebnis: Bei keiner der Marken sei eine klare Strategie zu erkennen, heißt es bei Klein aber. Auch in den Bereichen Videoaufrufe, Wiedergabedauer und Kanalgestaltung konnte kein Automobilhersteller nach Ansicht der Agentur punkten. So sei es keinem der untersuchten Konzerne gelungen, einen konkurrenzfähigen YouTube-Kanal aufzubauen.

Die Vorzeige-Marken hätten keine klare "Video first"-Strategie, was bei der Kanalgestaltung anfange. Keines der Unternehmen habe einen einheitlichen Look mit hohem Wiedererkennungswert, Design, Bildsprache und Ästhetik seien gerade bei Audi und Mercedes austauschbar und beliebig. Zudem zeigt die Untersuchung, dass regelmäßige Formate, strukturierte Upload-Frequenz und ein Community-Management fehlen oder nicht erfolgversprechend umgesetzt werden. Da Marken auf YouTube extrem viel Zeit mit ihren (potenziellen) Kunden verbringen können, wurde die durchschnittliche Länge pro Video ebenfalls analysiert. Diese liegt bei den untersuchten Kanälen bei ca. drei Minuten. Vergleicht man die Zahl mit erfolgreichen YouTube-Kanälen, bei denen die Länge oftmals bei über 20 Minuten liegt, werde enorm viel Potenzial im Hinblick auf Wiedergabedauer verschenkt.

TIPP: Wenn Sie wissen wollen, wie die Autobranche ansonsten wirbt und wie sich überhaupt aktuell die Werbespendings entwickeln, gucken Sie doch mal auf W&V Data vorbei. In den interaktiven Dashboards, basierend auf den Nielsen-Zahlen, können Sie die relevanten Werbemarktzahlen abrufen. Insgesamt finden Sie dort übrigens Auswertungen zu 50 wichtigen Branchen und ihren Top-Playern!

Alle Specials