Kurzvideo-App:
Sounds: Snapchat startet neuen Tiktok-Rivalen

Im Sommer kündigte Snapchat bereits neue Tiktok-ähnliche Funktionen an. Zum Launch von Sounds gibt es jetzt Millionen exklusive Songs von Snapchat-Partnern und Features, die die Konkurrenz noch nicht bietet.

Text: Nadia Riaz

Snapchat-Nutzer können künftig Musik zu ihren Snaps hinzufügen. Mit "Sounds" startet die App eine Tiktok-Alternative.
Snapchat-Nutzer können künftig Musik zu ihren Snaps hinzufügen. Mit "Sounds" startet die App eine Tiktok-Alternative.

Im Durchschnitt verzeichnet Snapchat täglich mehr als 4 Milliarden versendete Snaps. Snapchatter können ab sofort Musik zu ihren Snaps hinzufügen - mit der neuen Funktion Sounds. Zum Start gibt es Millionen lizenzierte Songs, unter anderem das neue Lied "Lonely" von Justin Bieber und Benny Blancos.

Snapchat präsentiert neue Musik-Funktion Sounds.

Die Musik-Funktion unterscheidet von Tiktok

Die Musik lässt sich vor oder nach der Aufnahme zu einem Snap hinzufügen. Ein Feature, das Sounds von Tiktok unterscheidet: Erhalten Nutzer einen Snap, können sie nach oben wischen, um das Album, den Songtitel und den Namen des Interpreten anzeigen zu lassen. Über den Link "Diesen Song abspielen" kann man sich dann den gesamten Song auf Spotify, Apple Music oder SoundCloud anhören.

Hier ein 35-sekündiges Video zur Vorstellung von Sounds:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Snap hat mehrjährige Verträge mit großen Labels abgeschlossen, darunter Warner Music Group, Merlin, NMPA, Universal Music Publishing Group, Warner Chappell Music, Kobalt und BMG Music Publishing. 

In den kommenden Monaten will Snapchat auch eine weitere Funktion einführen, mit der Nutzer eigene Sounds erstellen können.



Autor: Nadia Riaz

volontierte bei W&V und Kontakter, war anschließend Redakteurin bei LEAD, wo sie ihre Begeisterung für Digital- und Tech-Themen entdeckte. Nadia hat München für Hamburg ausgetauscht und schreibt jetzt als freie Autorin für W&V am liebsten über Blockchain und KI.


Alle Specials