Fab.com gehört zu den am schnellsten wachsenden Online-Shops. Das US-Unternehmen ist noch keine zwei Jahre am Markt, beschäftigt rund 600 Mitarbeiter und hat im vergangenen Jahr einen dreistelligen Millionenumsatz erwirtschaftet. "Bei uns dreht sich alles um Design und Designprodukte in allen Preislagen", erklärt Goldberg das Geschäftsmodell. In Deutschland versuchen sich Shops wie BerryAvenue (finanziert u.a. von Holtzbrinck), Monoqui und Westwing (Samwer-Brüder) ebenfalls am Markt für Designprodukte. Goldberg sieht Fab.com jedenfalls als einzigartig an -auch im Vergleich zum E-Commerce-Giganten Amazon: "Fab hat keine Konkurrenz."

Jason Goldberg nimmt zurzeit am DLD in München teil. Das komplette Interview mit ihm ist Titelgeschichte in der aktuellen W&V. Noch kein Abo? Dann wird's aber Zeit...



Leif Pellikan
Autor: Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach. 


Aktuelle Stellenangebote