Erstaunlich gut ist "Headliner" bei der Transkription von gesprochenen Texten. Wenn man sauber, verständlich und in einem nicht zu schnellen Tempo spricht, bekommt man beinahe fehlerfreie Ergebnisse. Trotzdem muss das Transkript natürlich noch einmal überarbeitet werden - schon alleine wegen der Satzzeichen und anderen Kleinigkeiten.

Welche Formate kann "Headliner"?

Alle, die Sie brauchen. Vom klassischen Webseiten-Format bis hin zu hochformatiger Ausspielung. Schwieriger wird es erst bei den unterschiedlichen Maximal-Längen, die von den jeweiligen Netzwerken vorgegeben werden:

  • Twitter: 240 Sekunden
  • Instagram-Stories: 15 Sekunden
  • Instagram-Feed: 60 Sekunden
  • Snapchat: 10 Sekunden

Bei Facebook sind theoretisch zehn Minuten möglich, aber ob so ein langes Video dort sinnvoll platziert ist, steht auf einem anderen Blatt.

Die Videos können mit einem Link eingebettet oder im Original heruntergeladen werden.

​Was kostet das?

Insgesamt stehen drei Varianten zur Verfügung: eine komplett kostenlose, eine Pro-Version und eine Version für alle, die das Tool häufig verwenden wollen. Die Pro-Version kostet 12,95 Dollar im Monat. Das sollte selbst für gehobene Ansprüche ausreichen. Falls auch das nicht genug ist: Bei der Enterprise-Version ist der Preis Verhandlungssache.



© W&V
Autor: Christian Jakubetz

ist Autor und Podcaster bei W&V. Spezialgebiete: digitale Transformation, sowohl aus technischer als auch inhaltlich-strategischer Sicht. Daneben Buchautor, Berater und Dozent/Lehrbeauftragter.