"Anders als bei einer klassischen Kampagne gibt es bei einer Social Media Aktion nicht immer einen klar definierten Kampagnenzeitraum", so Hachmann. "Es ist eine intensive Beziehungsarbeit, die sich manchmal erst nach Jahren auszahlt." Erfolgsmessung wird daher ständig betrieben und auch von den Kunden gefordert. Für Facebook hat das Consulting von DDB Tribal daher einen eigenen "Facebook Performance Index" entwickelt.

Neben der Bereitschaft von Unternehmen, am Ball zu bleiben und neue Themen, Ressourcen und auch Budgets bereit zu stellen, fordert Hachmann mehr Mut zur Offenheit. "User können heute mitreden, bestimmen jetzt schon einen großen Teil dessen mit, was man über Marken im Web liest. Jeder Kunde muss sich darüber im Klaren sein, wie offen er mit Usern interagieren kann und will."

Dass die Nachfrage von Social Media Lösungen durch die Kunden wächst, liegt auf der Hand, nicht zuletzt seit Facebook ein Massenphänomen ist, das spürt auch DDB Tribal. Das geeignete Personal dafür zu finden ist sicher zur Zeit eine Herausforderung. "Wir sind immer auf der Suche nach guten Leuten", so Gravier. Fachkräftemangel in der Digital-Branche? "Wir versuchen on the job die Leute bei uns zu entwickeln", meint er. DDB Tribal versucht daher, in ständigem Kontakt mit dem Nachwuchs zu bleiben. Außerdem erkennt die Agentur an, dass es ein Profil, das hundertprozentig auf eine ausgeschriebene Stelle passt, nicht immer geben kann. Stattdessen versucht sie, den richtigen Typ von Mitarbeitern zu finden und innerhalb der Agentur weiterzubilden.



Franziska Mozart
Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.