Zwar haben die Auswirkungen der Pandemie die meisten Teile der Welt - und den wichtigen US-Heimatmarkt - erst im vergangenen Monat richtig erfasst. Dennoch rechnen Experten damit, dass Netflix seine Wachstumsziele locker übertreffen wird. Die durch den Virus-Ausbruch bedingte "Stay at home"-Ära dürfte dafür sorgen, dass Netflix seinen Vorsprung im Streaming-Markt noch weiter ausbaut, meint Analyst Brian Russo von der Credit Suisse. Die Konkurrenz sei noch nicht global genug aufgestellt, um im gleichen Maße vom Trend zu profitieren.

Der perspektivisch gesehen größte Rivale Disney+ boomt zwar ebenfalls stark - vorletzte Woche erst gab er bekannt, nur fünf Monate nach dem Start bereits 50 Millionen zahlende Abonnenten zu haben. Disney lockt mit günstigen Aktionspreisen und beliebten Produktionen wie der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian", dennoch bleibt der Abstand zu Netflix vorerst groß. Denn während der Marktführer seit über zehn Jahren im Geschäft und in über 190 Ländern weltweit vertreten ist, hat die internationale Expansion von Disney+ gerade erst begonnen.

Anders als Disney hat Netflix bislang zudem keine anderen Geschäftsfelder wie Themenparks oder Kreuzfahrten, die unter der Corona-Krise leiden. "Die Stay-at-home-Ära dürfte sowohl kurz- als auch langfristige Vorteile für Netflix haben", heißt es in einer Analyse des Investmenthauses Bernstein. Selbst wenn die Pandemie überwunden sei, werde der Streaming-Dienst weiter profitieren. Viele der neuen Kunden dürften den Service auch danach behalten.