Tanja Feller, Geschäftsführerin BVDW, erklärt: „Online-Partnerbörsen erfüllen eine wichtige gesellschaftliche und soziale Funktion. Leider bringen schwarze Schafe seriöse Anbieter hier aber immer wieder in Misskredit.“ Martina Bruder (Bild), CEO von FriendScout 24: „Im Zentrum unserer Dienstleistung steht das emotionalste Gut im Leben eines Menschen: Liebe und Partnerschaft. Darin liegt eine hohe Verantwortung, der wir mit großem Respekt begegnen. Im unübersichtlichen Markt der Anbieter für Online-Dating und Partnervermittlung sind es die namhaften etablierten Unternehmen, die klare Standards setzen müssen. Für FriendScout24 als Marktführer ist es deshalb ein wichtiges Anliegen, den S.P.I.N.-Kodex voranzutreiben und als Qualitätssiegel zu etablieren.“

FriendScout24 zählt neben Affinitas und Neu.de zu den Initatoren des Regelwerks. Zertifiziert wurden die Plattformen www.edarling.de, www.shopaman.de, www.friendscout24.de, www.secret.de sowie www.neu.de und www.partner.de.

Zentrale Anlaufstelle für Beschwerden ist der BVDW. Nutzer können über ein standardisiertes Beschwerdeformular auf der S.P.I.N.-Kodex Website einfach und schnell einen Verstoß melden. Über die Einhaltung des S.P.I.N.-Kodex wacht der S.P.I.N-Prüfungsausschuss. Er bewertet auch die eingehenden Beschwerden hinsichtlich des tatsächlichen Vorliegens eines Verstoßes. Zudem haben alle den Kodex bislang unterzeichnenden Anbieter einen Verantwortlichen benannt, der unternehmensintern die Einhaltung der beschlossenen Verhaltensregeln im S.P.I.N.-Kodex sicherstellt.

Verstößt ein zertifiziertes Unternehmen nachweislich gegen die Selbstverpflichtung zieht dies Sanktionen nach sich. Sie können  je nach Schwere von der Aufforderung zu Abhilfe bzw. Unterlassung bis zu einer Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 50.000 Euro sowie dem Ausschluss aus der Selbstregulierung und Entzug des Qualitätssiegels reichen.  



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".