Noch ist der Sicherheits-Knurrt nicht Realität

Burger King und Sixt hatten nun die Idee für einen Sicherheitsgurt, der Magenknurren messen kann: den Sicherheits-Knurrt. Sobald der Magen knurrt, gibt der Sicherheits-Knurrt Alarm und berechnet die kürzeste Strecke zum nächsten Burger-King-Restaurant – praktischerweise gibt es dazu gleich einen Rabattcode. Aber noch ist die Marketingidee nicht Wirklichkeit, braucht es noch Zeit bis der Gurt den Live-Test auf der Straße antreten kann.

Die Lösung: Schon jetzt lassen sich ausgewählte Rabatte bei Burger King durch das Nutzen von Sixt Share einholen: Die App öffnen oder herunterladen, Sixt Share buchen und per E-Mail einen Rabattcode erhalten. Dieser lässt sich anschließend ganz einfach im Drive In oder zum Mitnehmen aus dem Restaurant kontaktlos einlösen.

"Ein knurrender Magen beim Autofahren ist für uns eine absolute Verkehrssünde", versichert Danny Wilming, Head of Brand bei Burger King, mit einem Schmunzeln. "Dank Sicherheits-Knurrt könnten die Straßen in Deutschland nicht nur sicherer werden, sondern auch noch ein wenig appetitlicher."



Peter Hammer
Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.