Um die Brand Profiles wirksam zu steuern, stellt Snapchat den Kunden eine eigens dafür entwickelte Mobile- sowie Web-Management-Software zur Verfügung. Enthalten sind dort auch Analyse-Tools, die unter anderem Rückschlüsse auf die Demografie und Interessen der Besucher ermöglichen. An der Betaphase sind neben Ben&Jerry’s, Candy Crush, Dior, Gucci, Headspace, Jordan Brand, Kylie Cosmetics und L’Oreal Paris auch Louis Vuitton, Prada, Ralph Lauren, Target, Tim Hortons, Too Faced, Universal Pictures und VSCO beteiligt. Noch für das laufende Jahr plant Snapchat den Ausbau von Brand Profiles um weitere Marken.