Sonos vs. Google: US-Behörde ermittelt

Die US-Handelskomission (ITC) ermittelt ab sofort im Fall Sonos vs. Google. Der Hersteller von Multiroom-Speakern hatte Google die Verletzung von Patenten zur Sychronisierung drahtloser Speaker vorgeworfen. Google bestritt die Vorwürfe. Doch nun kümmert sich die US-Behörde um den Fall und versucht aufzuklären, ob Google tatsächlich Patente von Sonos genutzt hat, ohne dafür zu zahlen. Die Untersuchung werde maximal 45 Tage dauern. Wann die Ermittlungen starten, steht noch nicht fest. Sonos begrüßte die Aufnahme der Ermittlungen und sagte gegenüber dem US-Portal engadget: "Wir freuen uns, dass die ITC bestätigt hat, dass sie eine förmliche Untersuchung aller unserer Behauptungen einleiten wird, wonach Google unser geistiges Eigentum offenkundig verletzt hat. Wir werden während der gesamten Dauer der Untersuchung uneingeschränkt mit der ITC zusammenarbeiten und sind zuversichtlich, dass unser Fall gerechtfertigt ist."

Der tragbare Sonos Move ist das aktuellste Produkt des Multiroom-Spezialisten.

Der tragbare Sonos Move ist das aktuellste Produkt des Multiroom-Spezialisten.

Apples Indoor-Maps neu für Deutschland

In großen Shoppingzentren problemlos zu den richtigen Läden navigieren? Das war bisher mit Apple Maps noch nicht möglich. Die Indoor-Karten stehen nur für Flughäfen wie Berlin-Tegel oder den Fraport in Frankfurt bereit. Ohne groß dafür zu trommeln, baut Apple die Indoor-Maps hierzulande aber nun aus. So entdeckte das Magazin iFun die Karten in Leipzig für „The Style Outlets“  und die „Höfe am Brühl“. Das Portal iTopnews notierte eine neue Indoor-Map für die „Düsseldorf-Arcaden“. In der offiziellen Übersicht aller Indoor-Karten hat Apple aber weiterhin keine deutschen Shopping-Zentren verzeichnet.

Indoor-Maps starten in Deutschland – hier der Blick in die Düsseldorfer Arcaden.

Indoor-Maps starten in Deutschland – hier der Blick in die Düsseldorfer Arcaden.

Desaster für Schallplatten-Industrie

Vinyl boomt! Doch ein Großbrand in Kalifornien sorgt in der Schallplatten-Industrie jetzt für desaströse Aussichten. Die Firma Apollo Master liefert den Lack, mit dem Schallplatten-Masteraufnahmen hergestellt werden. Deren Gebäude sind abgebrannt. Nun rechnet das Magazin "Pitchfork" damit, dass es kaum noch Nachschub für Schallplatten geben wird, denn Apollo Masters war Haupt-Lacklieferant der Industrie. Mit dem japanischen Unternehmen MDC gibt es zwar einen weiteren Lacklieferanten, doch dieser werde die große Nachfrage nicht allein befriedigen können. Weiteres Problem: Apollo Masters gilt auch als wichtigster Hersteller von Nadeln. Für die boomende Plattenindustrie ist das ein schwerer Rückschlag, der mit Lieferengpässen einhergehen wird. Ob Apollo Masters nach dem schlimmen Brand, bei dem gottlob niemand verletzt wurde, überhaupt noch mal die Produktion aufnehmen kann, steht in den Sternen.

Nachdem der größte Zulieferer abgebrannt ist, wird das Material zur Herstellung von Schallplatten knapp.

Nachdem der größte Zulieferer abgebrannt ist, wird das Material zur Herstellung von Schallplatten knapp.

Erste deutsche Tankstellen mit 5G

Telekom und Vodafone stärken ihren Markenkern und bauen aktuell 5G aus, o2 Telefonica folgt. Vodafone hat jetzt in Zusammenarbeit mit Partner und Tankstellenbetreiber Total erste 5G-Tankstellen in Deutschland aktiviert. In Düsseldorf und Erfurt stehen die Premieren-Tankstellen. Dort hat man jeweils den 5G-Router "GigaCube 5G" installiert. Damit dürfen sich Kunden von Total, das in Deutschland 1200 Tankstellen betreibt, über rasend schnelles Internet freuen. Vodafone erklärt: "Sämtliche digitalen Services sowie Kassenterminals übertragen die Daten hier ab sofort zuverlässig im 5G-Netz mit Bandbreiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde – und damit etwa zehn Mal schneller als mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss.“ Auch mobiles Bezahlen via e-Wallet wird so möglich. Alle Daten, so versprechen Vodafone und Total, seien speziell verschlüsselt. Die Pilot-Standorte werde man "gezielt für innovative Services" nutzen.

So funktionieren die ersten beiden 5G-Tankstellen.

So funktionieren die ersten beiden 5G-Tankstellen.


Autor:

Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.