Für die Änderungen zählte Twitter auf Feedback und Meinung der Nutzer weltweit. Die neue Navigationsleiste sorgt für einen besseren Überblick auf Profil, Einstellungen und Privatsphäre. Dazu gibt es eine kleinere Leiste am unteren Rand mit einigen Tabs. Diese Funktion gibt es für Android-Geräte schon seit letztem Jahr. Weil das Feedback dazu positiv ausfiel, habe man sie nun auf die iOS-App übertragen.

Links zu Artikeln und Webseiten öffnen sich unter iOS nun im Safari-Viewer innerhalb der Twitter-App.

Die neue Typografie soll den Twitter-Anfängern helfen, sich besser zurechtzufinden. Überschriften sind fettgedruckt und die Schrift allgemein verfeinert. Außerdem sehen nun manche Icons anders aus. Der Retweet-Button war vorher ein Pfeil, was laut Twitter zu Verwirrungen bei manchen Nutzern ausgelöst hat, weil man dachte, es sei ein Lösch-Button oder Ähnliches. Deswegen retweetet man in Zukunft mit einem Sprechblase-Button.

Und zu guter Letzt: Alle Retweets, Likes und Kommentare werden nun in Echtzeit aktualisiert. Nicht aber auf der Webseite und Twitter Lite.

Alle Änderungen im Überblick:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Autor: Nadia Riaz

volontierte bei W&V und Kontakter, war anschließend Redakteurin bei LEAD, wo sie ihre Begeisterung für Digital- und Tech-Themen entdeckte. Nadia hat München für Hamburg ausgetauscht und schreibt jetzt als freie Autorin für W&V am liebsten über Blockchain und KI.