Wie schnell in unserer Gesellschaft das absolute Chaos regiert und jeder nur noch ums nackte Überleben kämpft, wenn zum Beispiel die Server der Energieversorger gehackt werden und die Stromversorgung zusammenbricht, davon bekommt jeder ein sehr plastische Vorstellung, der den Roman „Blackout“ von Marc Elsberg liest. Ein spannendes Buch! Ein erschreckendes Buch! Ein Buch, das bei mir große Vorbehalte gegen die Industrie 4.0 entstehen lässt – gerade weil es so gut recherchiert und realitätsnah ist. Schließlich soll es in unserer Welt nicht nur Gut-Menschen geben, und ab und zu soll es auch zu Konflikten zwischen Staaten kommen. Und was liegt dann näher als dessen überlebensnotwendige IT-Infrastruktur anzugreifen – ganz still und heimlich, von irgendwelchen Bürostühlen aus, gerade so wie es irgendwelche Hacker bei unserer Webseite getan haben?

Und das dürfte gerade in Deutschland sehr einfach sein, wenn sogar der BND fremden Geheimdiensten hilft, deutsche Unternehmen auszuspionieren. Wann schreit eigentlich diesbezüglich endlich die deutsche Wirtschaft auf? Ich warte schon sehr, sehr lange darauf! Stattdessen mosert sie endlos über irgendwelche Dokumentationspflichten beim Mindestlohn. Gibt es für die deutsche Wirtschaft und deren Interessenverbände denn keine existenzielleren Themen?



Autor: W&V Gastautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.