Wir suchen Menschen, die sich mit Ihrer  Persönlichkeit einbringen möchten, die Verantwortung übernehmen und mit uns etwas bewegen  wollen. Und wir vertrauen diesen Menschen zu 100 Prozent. Wir sehen, dass dieses Vertrauen mit  Vielfältigkeit, Kreativität und Engagement belohnt wird.

So gibt es bei uns auf C-Level eine weibliche  Zweidrittelmehrheit (das andere Drittel bin ich) und auf Direktor:innen-Ebene ein 75 Prozent  Frauenanteil, der organisch und selbstverständlich gewachsen ist. Seit Jahren werten wir Lohngleichheit bei uns aus und achten darauf, dass gleiche Arbeit gleich bezahlt wird. Wir haben flexible Arbeitsmodelle, die es Mitarbeiter:innen leichter macht, ihr Privat- mit dem Berufsleben in  Einklang zu bringen: flexible Modelle für Mütter und Väter, sowie individuelle Teilzeit-Regelungen für  Frauen wie Männer (wir haben auch Teilzeit-Väter) in allen Gewerken.

Und wir haben schon vor  längerer Zeit bei uns in der Agentur Vertrauenspersonen zum Thema Sexismus definiert und  kommuniziert: aus der Personalabteilung, aus unserem Diversity-Bewegerkreis und aus der  Führungsebene. Sie können anonym oder offen angesprochen werden, sollte es zu sexistischen  Situationen in der Agentur oder auch bei Kunden kommen.  Und wisst ihr was? Es funktioniert, ohne Zwänge und Selbstbeschränkungen, dafür mit gesundem  Menschenverstand. Vielleicht typisch GGH. Hoffentlich bald selbstverständlich. 


Zum Autor: Gestartet ist Marc Pech 1999 als Junior-Berater bei Ammirati Puris Lintas in Hamburg. Seine weiteren Stationen führten über Grabarz & Partner, Springer & Jacoby und Red Rabbit zu GGH MullenLowe, wo er seit 2015 an Bord ist und vor einem Jahr zum COO berufen wurde.


Autor: W&V Gastautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.