Sozialprojekt statt Werbespot

Ein 10-Sekunden-Clip, der in der gesamten Weihnachtszeit im britischen Fernsehen läuft, zeigt die Lebensmittel, die Co-op in diesen Wochen verkauft – und die helfen, die Community Fridges zu finanzieren und zu füllen. Danny Hunt, Kreativchef der verantwortlichen Agentur Lucky Generals, erklärt die Idee so: "Ich liebe Weihnachtswerbung. Aber dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, 250 weitere Community Fridges im Herzen der Gemeinden aufzustellen. Es schien das Richtige für eine Marke wie Co-op zu sein, aber auch das Richtige für uns als Menschen." Präsentator Big Zuu ergänzt: "Gemeinschaft bringt die Menschen zusammen. Und dann können gute Dinge passieren."


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.