Der Zusammenhang zwischen Sehdauer und Corona-Pandemie ist auffällig. Sowohl im März wie April, also während des ersten Lockdowns, wie auch im November und Dezember, dem derzeit noch andauernden Lockdown, lag die durchschnittliche Sehdauer bei den Zuschauer:innen ab 3 Jahren deutlich über den Vorjahresmonaten. Zum Vergleich: Die kumulierte Nettoreichweite betrug im Jahr 2019 für Zuschauer:innen gesamt 10,2 Mio. über verschiedene öffentlich-rechtliche Sender. 2020 schalteten somit 5,3 Mio. Personen mehr ein. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber 2019 von 51,8 Prozent.


Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.