Auf die Sender selber bezogen profitieren gerade die großen Kanäle von der gestiegenen Nutzung. RTL wird Spitzenreiter mit einer durchschnittlichen Sehdauer pro Tag von jetzt 30 Minuten und einem Anstieg von drei Minuten. Es folgt die ARD, der en Sehdauer sich um zwei Minuten auf 29 erhöht hat. Ebenfalls knapp dahinter liegt das ZDF mit einer Minute mehr und nun 28 Minuten im Tagesschnitt. Auf Platz vier folgt mit 23 Minuten SAT.1 (+1 Minute) vor ProSieben mit unveränderten 14 Minuten. Einen Ein-Minuten-Anstieg gab es noch bei Kabel 1 (auf 9 Minuten) und Vox (auf 13 Minuten). Eine Minute minus auf nun gerundete Null Minuten musste Das Vierte hinnehmen. Bei den übrigen Sendern ist die Sehdauer konstant geblieben.


Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.