Davon betroffen sind SMS und Telefondienste sowie Internet-basierte Dienstleistungen wie WhatsApp, Skype, Messenger und Facebook.

Wie geht es weiter?

Jetzt geht die Gesetzesvorlage in den Europäischen Rat, in dem die Mitgliedsländer vertreten sind. Noch gibt es allerdings nicht einmal eine einheitliche Position der Bundesregierung. Wenn im Mai 2018 die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft tritt, werden auch die dann ausgehandelten ePrivacy-Regelungen unmittelbar gelten.


Autor: Rolf Schröter

Rolf ist Chefredakteur der W&V und interessiert sich nicht nur deshalb prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders für alles, was mit Design und Auto zu tun hat. Auch, wenn er selbst gar kein Auto besitzt.