Kurz nach der Kampagne für Mercedes wechselte Loki das Lager. Er bewirbt nun die US-amerikanischen SUV-Modelle Tundra und 4Runner von Toyota.

"Loki und seine Geschichte passen besonders gut zu unserem SUV-Portfolio", erklärte Mark Aikman, General Manager of Marketing Services für Mercedes Benz USA gegenüber New Communication. "Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass eine große Anzahl von SUV-Besitzern Haustiere haben."

Loki-Fans stehen auf Natur, Outdoor-Action und SUVs

Ähnliches gilt für Toyota. Der Hersteller präsentiert den 4Runner als Auto für Abenteuer und Erkundungen in der freien Wildbahn. Die Website von Toyota zeigt das Fahrzeug fast ausschließlich auf Waldwegen, Schotterpisten, oder in ausgewaschenen Flussbetten abseits jeder geteerten Straße.

In solchen Umgebungen fühlt sich der wolfsähnliche Husky wohl. "Sein Charakter hilft, die robusten Eigenschaften des geländegängigen Fahrzeugs zu fördern. Betrachtet man Lokis Fanbase genauer, haben seine Anhänger eins gemeinsam. Sie interessieren sich für Natur und Outdoor-Aktivitäten", betont Bauer.

Die Instagram-Partnerschaft von Toyota mit Loki umfasst 2 bis 3 gesponserte Beiträge pro Monat. Da sich die Bildsprache an die sonstigen Inhalte in Lokis Feed anpasst, gelingt die die nahtlose Integration der gesponserten Beiträge. "Das gibt Toyotas Kampagne ein authentisches Fundament", schreibt der Fachmann für Handelsmarketing und 3D/CGI-Projekte.


Autor: Maximilian Flaig

studierte Amerikanistik in München, volontierte bei W&V und schrieb währenddessen auch für die Süddeutsche Zeitung. Der gebürtige Kölner betreut die Themenbereiche Sport, MarTech, Business Model und SEO/SEA.


Alle Dossiers