Facebook:
Hier werden täglich 8 Milliarden Videos geguckt, ein Post, der ein Video enthält, bekommt bis zu 13,9  Prozent mehr Reaktionen. Und ein Großteil, nämlich 85 Prozent, sehen die Videos ohne Ton.

Instagram:
65 Prozent der Werbeanzeigen auf Instagram sind Videos, und das lohnt sich, denn zwei Drittel der Nutzer werden aktiv, nachdem sie eine Bewegtbild-Anzeige gesehen haben.

Twitter:
Der Kanal scheint - zumindest aus Sicht der US-Amerikaner, eine echte Promi-Plattform: 45 Prozent der Nutzer wollen hier ausschließlich Prominenten folgen. Bereits 90 Prozent der Videos werden hier mobil genutzt. Für 72 Prozent der Unternehmen, die Video-Marketing betreiben, spielt Twitter eine Rolle.

Insgesamt sind sich die Befragten einig: Fast alle Unternehmen, die Videos für ihr Marketing nutzen, wollen das auch weiterhin tun, 88 Prozent davon möchten ihr Budget für Bewegtbildwerbung erhöhen. Knapp die Hälfte der Nutzer werden nach dem Kontakt mit einem Video aktiv und interagieren mit dem Unternehmen oder dem Produkt. Wenn es nach den Usern geht, wünschen sich fast 40 Prozent noch mehr Erklärvideos und 87 Prozent sähen gerne mehr Content von Marken. Allerdings höchstens zwei Minuten lang - denn dann brechen 60 Prozent der User ab.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.