Es gebe keine "eierlegende Wollmilchsau", heißt es bei MediaAnalyzer. Doch besonders Radio schlage sich als Allrounder gut. Möchte man Bewegtbild in einem unterhaltsamen Medium auffällig platzieren, empehle sich Youtube, das beide Kriterien gut erfüllt. Doch auch ÖR-Fernsehen und Tageszeitungen seien weiterhin eine gute Wahl, wenn man ein eher seriöses,  informatives  Umfeld sucht. Werbung im Privatfernsehen werde im Vergleich weiterhin als besonders auffällig wahrgenommen. Wie sich die Chancen für Werbung im Streaming entwickeln, wird sich zeigen.

Hier geht es zur Studie.

Wie unterhaltsam ist Werbung auf den verschiedenen Kanälen?

Wie unterhaltsam ist Werbung auf den verschiedenen Kanälen?

Noch mehr Insights zu Werbung im Fernsehen gibt es nächste Woche von 13. - 15.4. bei der Screenforce Academy, powered by W&V. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.